logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Nachhaltige Lithiumgewinnung geht durch den Schwarzwald

Kneipe

Lithium ist essenziell für neue Mobilitätskonzepte. Es wurde sporadisch in der ölabhängigen Wirtschaft eingesetzt, ist aber heute unverzichtbar, da für die Herstellung einer modernen Elektroautobatterie etwa acht Kilogramm dieses Metalls benötigt werden.

Derzeit hat es seinen Ursprung vor allem in Tagebauen in Australien oder Südamerika, wo ein hoher Wasserverbrauch und giftige Emissionen aus riesigen Verdunstungsreservoirs Realität sind. Anschließend werden die Rohstoffe nach Asien geschickt, wo sie weiterverarbeitet werden. Fazit: Beim Einsatz von Lithium in Elektrofahrzeugen wird bereits viel Kohlendioxid emittiert. Es gibt jedoch ein Unternehmen, das eine umweltfreundlichere Alternative vorschlägt.

Kneipe

Schwarzwald, Deutschland

Kneipe

Es liegt in einem Tal, nahe dem Schwarzwald, in Deutschland, in einer Tiefe von etwas mehr als drei Kilometern, wo man jährlich genug Lithium für eine Million (oder mehr) Elektroautos findet. Vulcan Energy Resources behauptet, es zu etwa der Hälfte der Kosten anderer Arten von Quellen und ohne Emission von Treibhausgasen nutzen zu können. Zu diesem Zweck hat sie ein laufendes 1,5-Milliarden-Euro-Projekt für die Region.

Kneipe

Das ambitionierte Schwarzwaldprojekt zur Lithiumgewinnung ist jedoch nicht vor Kritik gefeit. Besteht andererseits die Besorgnis, dass die zu verwendende Technologie nicht in großem Maßstab implementiert wurde, andererseits die inhärenten Gefahren des Pumpens einer Lithiumlösung an die Oberfläche, nämlich mit der Möglichkeit, Bodenerschütterungen zu erzeugen, ist ein Grund für Besorgnis und Widerstand seitens der lokalen Gemeinschaften .

In Deutschland wird Vulcan in einen Prozess der Stromerzeugung eingreifen, der seit vielen Jahren von Geothermie-Einheiten durchgeführt wird und bei dem Flüssigkeiten unter die Erdoberfläche gepumpt werden, um Strom zu erzeugen. Da das Lithium in der Sole nicht verwendet wird, wird das australische Unternehmen einen Extraktionsschritt hinzufügen, bevor die Flüssigkeiten wieder in den Boden eingebracht werden.

Nach dem Aufbau einer kleinen Pilotanlage produzierte Vulcan Ende September die erste Charge hochwertigen Lithiums für den Einsatz in Batterien. Das Unternehmen plant, im Jahr 2024 mit der Produktion in größerem Maßstab zu beginnen und hat bereits Lieferverträge mit der Stellantis-Gruppe, Volkswagen und dem Batteriehersteller LG Chem.

Kneipe

(Bilder: Capture, R.Sam/Unsplash und DR)

Siehe auch  Die Bundesregierung bereitet den Kontrollwechsel in der einzigen Raffinerie des Landes vor, die russisches Öl importiert: Das europäische Embargo könnte voranschreiten