logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Düsseldorf erreichte das Halbfinale des DFB-Pokals, indem es St. Paul's im Elfmeterschießen besiegte

(Foto: Reproduktion/Fortuna Düsseldorf)

Fortuna Düsseldorf besiegte St. Pauli an diesem Dienstag im Viertelfinale im Elfmeterschießen (4:3 nach 2:2-Unentschieden). Deutscher Pokal.

Der Niederländer Vincent Vermeij verwandelte im Hamburger Millerntor-Stadion in der 38. Minute einen Elfmeter für die Gäste.

Mittelfeldspieler Marcel Hartel glich zu Beginn der zweiten Halbzeit aus und verwandelte in der 15. Minute eine Elfmeterchance.

In der Verlängerung nutzte der japanische Mittelfeldspieler Ao Tanaka einen Fehler von Torhüterin Saska Burchert aus und brachte Düsseldorf neun Minuten später erneut in Führung.

Doch in den letzten Momenten der Verlängerung ließ Mittelfeldspieler Carlo Poucalfa erneut alles beim Alten und entschied sich für die Höchststrafe.

Torhüter Florian Castenmayer parierte zwei Schüsse und der Grieche Christos Solis verwandelte, sodass Fortuna Düsseldorf die Qualifikation sicherte.

Am Mittwoch werden zwei weitere Mannschaften aus der zweiten deutschen Liga im Einsatz sein: Hertha Berlin empfängt Kaiserslautern.

Nächste Woche empfängt der amtierende Bundesliga-Spitzenreiter Bayer Leverkusen, der dem spanischen Trainer Xabi Alonso gehört, Stuttgart, während der Drittligist Saarbrücken, der mit dem Ausscheiden von Bayern München und Eintracht Frankfurt überraschte, zu Hause gegen Borussia Mönchengladbach spielt.

Siehe auch  Deutschland kündigt „deutliche“ Anhebung des Mindestlohns an