logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutschland hält Urteil gegen belarussische Aktivistin für “ungerechtfertigt”

Deutschland “fordert die Freilassung aller belarussischen politischen Gefangenen”, sagte ein Sprecher des Außenministeriums der Berliner Regierung.

Das Urteil gegen Kolsnikova sei “ungerechtfertigt” und “ein Instrument der Justiz zur politischen Verfolgung in Weißrussland”, so der Administrator von Angela Merkel.

“Wir werden weiterhin den politischen Druck auf das Regime aufrechterhalten und die Zivilgesellschaft aktiv unterstützen”, sagte der Sprecher der Bundesregierung.

Maria Kolsnikova, 39, wurde heute angeklagt, “gegen die Macht” geplant zu haben, um Maßnahmen gegen die nationale Sicherheit zu fordern und einen Koordinierungsausschuss zu bilden.

Rechtsanwalt Maxim Snock, ein Mitglied des Koordinierungsausschusses, wurde heute wegen derselben Anklage zu 10 Jahren Gefängnis verurteilt.

Kolsnikova nahm nach den Wahlen im August 2020 an Demonstrationen und Protesten im Land teil und widersetzte sich den Versuchen der Behörden, ihn abzuschieben.

Zu dieser Zeit bedeckten Sicherheitskräfte sein Gesicht und brachten ihn zur Grenze, aber Kolsnikova riss seinen Pass und weigerte sich, ihn zu verlassen, und wurde sofort festgenommen.

Weiterlesen: Schwere Haft für zwei Oppositionsparteien in Weißrussland

Immer zuerst wissen.
Fünfte jährliche Verbraucherwahl für das Online-Magazin.
Laden Sie unseren kostenlosen Prozessor herunter.


Google Play-Download

Siehe auch  Wie pflegt man eine nicht wasserdichte Uhr ?