logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Das Teutonia Orchestra gewann seine dritte Meisterschaft beim Grimma Festival in Deutschland

Foto: Marcelo Cardoso / Anzeige

Das Daquari-Tal, Rio Grande do Sul und Brasilien standen diesen September in Europa im Zeichen der Musik. Basierend auf einem Kulturprojekt, das von Nova Produce, einem 15-jährigen Partner der Teutonia-Band, entwickelt wurde, nahm es am 10. Grimma International Festival in Deutschland teil und gewann den Titel des Festivals. Diese Leistung wurde in der Kategorie ausländisches Orchester erzielt.

Insgesamt ist dies der dritte Titel des internationalen Festivals, nachdem das Orchester alle drei Ausgaben gewonnen hat, die 1997, 2000 und 2022 teilgenommen haben.

Spule

Am Dienstagnachmittag (13.) organisierte die Stadtverwaltung einen Empfang im Verwaltungszentrum, bei dem eine Autokolonne in einem Feuerwehrauto durch die Hauptstraßen der Stadt fuhr, und bald darauf wurden Mitglieder des Orchesters im Bürgerzentrum begrüßt.

Die Gruppe der Teutonic Band besteht aus 23 Musikern, verteilt auf Sektionen (Saxophone, Trompeten, Posaunen, Keyboard, Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Percussion und Gesang), Arrangements und Musik unter der Leitung von Aster Jair Talberth. 1989.

nach Europa

Das Teutonia Orchestra wurde eingeladen, sich in der Kategorie Foreign Orchestra mit anderen renommierten Orchestern aus aller Welt zu messen. Darüber hinaus nahm das Orquestra de Teutônia nicht nur am Festival teil, sondern trat auch im öffentlichen Raum rund um das Veranstaltungsgelände auf.

Anerkannt als ein Orchester vieler Stilrichtungen, das das Publikum in jeder Stadt, die es durchquert, begeistert und Orchestrierungen im klassischen Stil mit populärer und gefeierter Musik kombiniert, ist das Teutonia Orchestra dafür verantwortlich, die Kultur unseres Staates zu tragen, um unsere Identität zu verbreiten. Internationale Anerkennung erlangen und die in Rio Grande do Sul geschaffene Kunst stärken.

Siehe auch  Die EU sitzt im „Backwaters“ und wartet auf die neue Regierung in Deutschland

Das Orchester brach am 30. August nach Europa auf und kehrte am Dienstag (13.) nach Brasilien zurück.

Berichterstattung von: Marcelo Cardoso
jornalismo@independent.com.br