logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Basf startet globales kohlenstoffarmes Programm für Landwirte, um Emissionen zu reduzieren

Basf, das weltweit führende deutsche Chemieunternehmen, beabsichtigt, ein Programm zu entwickeln, das es Landwirten ermöglicht, Praktiken zur Reduzierung des Kohlendioxidausstoßes zu verfolgen und finanzielle Erträge zu erzielen und damit einen Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel zu leisten. Das Global Carbon Farming Program, das ab 2022 schrittweise gestartet werden soll, unterstützt laut Unternehmenserklärung das Engagement des Unternehmensbereichs Agricultural Solutions, die CO2-Emissionen bei Weizen und Sojabohnen bis 2030 um 30 % pro Tonne angebauter Pflanzen zu reduzieren. und Reis-, Raps- und Maispflanzen. Schätzungen zufolge ist die Landwirtschaft für etwa 20 % der weltweiten Kohlendioxidemissionen verantwortlich.

Das Programm wird Landwirten helfen, Emissionen aus der Landwirtschaft zu reduzieren und mehr Kohlenstoff im Boden zu speichern. Darüber hinaus wird BASF einen globalen Rahmen schaffen, der es Landwirten ermöglicht, CO2-Gutschriften durch anerkannte Zertifizierungsstellen zu erhalten, die zusätzliche Einnahmen aus ihren Bemühungen zur CO2-Reduzierung erzielen.

Das Unternehmen betont, dass es im Jahr 2022 bestehende Kooperationen mit Kunden und Wertschöpfungsketten ausbauen und aktiv neue Partnerschaften in der Branche mit Fokus auf CO2-Management suchen will.

Der Unternehmensbereich Agricultural Solutions der BASF hat vor kurzem seine ersten mehrjährigen Feldversuche gestartet. Diese Erfahrungen konzentrieren sich auf nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken, die Bindung von Bodenkohlenstoff und die Reduzierung der Emissionen auf Betriebsebene.

„Der Start des Global Low Carbon Agriculture Program ist ein Beweis für unser starkes Engagement für eine nachhaltige Landwirtschaft“, sagte Vincent Gross, Global Head of Agriculture Solutions bei Basf, in der Mitteilung. „Die Welt arbeitet daran, die Gesundheit ihrer Böden zu verbessern.“ , Emissionen reduzieren, Kohlenstoff binden und – gleichzeitig – dass Sie für ihren Einsatz gegen den Klimawandel belohnt werden.“

Siehe auch  Merkel will im März mit der Dekontamination in Deutschland beginnen. Geschäfte und Hotels mit schrittweiser Wiedereröffnung - Coronavirus