logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Neue Versuchsanlage in Deutschland produziert Kohlenstoff aus Luft

Neue Versuchsanlage in Deutschland produziert Kohlenstoff aus Luft

Phasen des Necoc-Prozesses:

  1. Absorption: CO2 wird durch einen Absorber aus der Umgebungsluft abgeschieden.
  2. Reaktion: Das CO2 wird in einen Mikrostrukturreaktor geleitet, wo es mit dem durch Elektrolyse erzeugten statischen Wasserstoff reagiert und ihn in Methan und Wasser umwandelt.
  3. Pyrolyse: Methan wird in einen Reaktor geleitet, der flüssiges Zinn enthält, wo eine Pyrolysereaktion stattfindet, die die Methanmoleküle spaltet und Wasserstoff und pulverförmigen festen Kohlenstoff erzeugt.
  4. Trennung: Wasserstoff wird in den Prozess zurückgeführt, während fester Kohlenstoff mechanisch entfernt und als industrielles Ausgangsmaterial verwendet werden kann. Anpassungen der Parameter ermöglichen unterschiedliche Arten der Kohlenstoffproduktion.

Die containergroße Pilotanlage ist in der Lage, an einem Tag zwei Kilogramm (kg) CO2 aus der Umgebungsluft in 0,5 kg festen Kohlenstoff umzuwandeln. Das verantwortliche Team hat jedoch bereits Pläne, die Technologie zu verbessern. Ziel ist es, den Prozess energieeffizienter zu machen, indem die Wärmerückgewinnung bei der Kohlenstoffproduktion verbessert wird. Dazu untersuchen sie die Möglichkeit, Hochtemperatur-Wärmespeicher und direkte Solarheizung zu integrieren.

Waren diese Informationen für Sie hilfreich? Teile mit deinen Freunden!

Hinterlasse dein Feedback hier in den Kommentaren.

Siehe auch  Archäologen haben in Deutschland eine Fundgrube mit 2.000 Jahre alten keltischen Münzen ausgegraben