logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Kontroverse um antisemitisches Verhalten in Deutschland – International

An diesem Sonntag (17) brach eine Kontroverse über den Wahrheitsgehalt antisemitischer Diskriminierungen aus, die einer Sängerin in Deutschland angeblich zugefügt wurden, was zu einer gerichtlichen Untersuchung und einem großen Aufstand im ganzen Land führte.

Der deutsche Komponist und Gitarrist Gill Afrim sagte vor wenigen Tagen, er sei wegen des Tragens der David-Stand-Medaille von einem Leipziger Hotel (Ost) abgewiesen worden.

Der Sänger hat auf Instagram ein Video gepostet, in dem er die Medaille um den Hals vor dem fraglichen Etablissement zeigte. Ofarim sagte, als er sich beschwerte, dass andere Kunden ihm in der Schlange folgten, sagten ihm zwei Hotelmitarbeiter, er solle seinen Stern verlassen, um sich zu registrieren.

An diesem Sonntag zitierten jedoch zwei deutsche Zeitungen, Bildt und die lokale Leipziger Wolksheidung, „Zweifel“ der Ermittler an der Version des Sängers.

Laut Zeitungen, die Polizeiquellen zitieren, trug David im Empfangsbereich des Hotels laut Bildern der Überwachungskameras des Hotels keinen Stern um den Hals.

Vor den Ermittlungen hatte der 39-jährige Sänger gesagt, er könne sich nicht erinnern, ob er den Stern bei seiner Ankunft im Hotel bei sich trug, aber gegenüber Bild hatte er seine erste Version erneut bestätigt.

An diesem Sonntag waren die Polizei und die Staatsanwaltschaft Leipzig für eine Stellungnahme nicht zu erreichen.

Siehe auch  Vertreibung: Brasilianer mit Hilfe Spaniens und Deutschlands aus Afghanistan gerettet - International