logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Joe Biden ordnet die Veröffentlichung von geheimen 9/11-Dokumenten an

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika hat das Justizministerium angewiesen, mit der Veröffentlichung öffentlicher Dokumente im Zusammenhang mit den Ermittlungen des FBI zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu beginnen. Die Freigabe der Informationen muss innerhalb von sechs Monaten abgeschlossen sein.

Joe Biden gab dieses Versprechen während des Präsidentschaftswahlkampfs 2020. “Als ich für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten kandidierte, habe ich mich verpflichtet, Transparenz bei der Freigabe von Dokumenten im Zusammenhang mit den Terroranschlägen vom 11. September 2001 zu gewährleisten”, sagte er. Biden in einer offiziellen Erklärung, die am Freitag veröffentlicht wurde, eine Woche nach Abschluss der 20-jährigen Tragödie.

„Wir können den anhaltenden Schmerz der Familien und Angehörigen der 2.977 unschuldigen Menschen, die beim schlimmsten Terroranschlag in der Geschichte der USA getötet wurden, nie vergessen“, fügte er hinzu.

Seit mehreren Jahren drängen Familienangehörige der Angriffsopfer auf die Bundesregierung, mehr Informationen über die Beteiligung Saudi-Arabiens an der Finanzierung der Anschläge preiszugeben. 2019 erklärte William B. Barr, der US-Generalstaatsanwalt während der Präsidentschaft von Donald Trump, vor Gericht, dass die Dokumente zum Schutz der nationalen Sicherheit geheim gehalten werden sollten. Diese Position überraschte die Familien der Opfer.

Im vergangenen Monat sagte Biden den mehr als 1.600 von dem Terroranschlag betroffenen Menschen – unter anderem Überlebenden, Notfallmedizinern und Familien der Opfer –, dass er sich von der Teilnahme an der Veranstaltung entschuldigen würde, wenn er die Veröffentlichung der Dokumente nicht anordne am Ort des Angriffs, der in diesem Jahr stattfinden wird. . Jetzt sind sie mit der Entscheidung zufrieden: “Wir freuen uns, dass der Präsident die Veröffentlichung weiterer Beweise über Saudi-Arabiens Verbindungen zu dem Angriff erzwingt”, sagte Terry Strada, dessen Ehemann Tom Strada gestorben ist, in einer Erklärung am Freitag um 13 Uhr World Trade Center. “Wir kämpfen schon sehr lange gegen das FBI und die Geheimdienste, aber das fühlt sich wie ein Wendepunkt an”, fügte er hinzu.

Siehe auch  7 Tote bei einem Flugzeugabsturz, darunter ein berühmter christlicher Ernährungsexperte