logistic ready

Fachportal für Intralogistik

In Deutschland ist ein Kohlekraftwerk wieder in Betrieb gegangen

EIN Das niedersächsische Kohlekraftwerk Mehrum hat an diesem Montag den Betrieb wieder aufgenommen und ist damit das erste Kohlekraftwerk in Deutschland, das nach einer Notfallgenehmigung der Regierung wieder in Betrieb geht.

Die Bundesregierung hat beschlossen, Notgenehmigungen für Kohlekraftwerke zu erteilen, nachdem Russland und der staatliche Erdgaskonzern Gazprom drastische Kürzungen der Erdgaslieferungen nach Deutschland über die Pipeline Nord Stream 1 angekündigt hatten. Ein stark umweltbelastender fossiler Brennstoff – um Teil der Energienetze der Nation zu werden.

Es sollte daran erinnert werden, dass Deutschland eines der europäischen Länder ist, die am stärksten von Erdgas aus Russland abhängig sind, und sich bestimmten Sanktionen widersetzt, die die russische Energieversorgung in verschiedenen Phasen des Krieges beeinträchtigen könnten.

Insgesamt werden 27 Kohlekraftwerke wieder in Betrieb gehen oder für den Weiterbetrieb genehmigt worden sein, mit Ausnahme der zuvor von der Regierung festgelegten Frist für die Umstellung auf nachhaltige Energiequellen anstelle von fossilen Brennstoffen.

An diesem Montag hat die vom tschechischen Unternehmen EPH geführte Anlage im niedersächsischen Mehram (30 Kilometer östlich von Hannover) den Betrieb mit einer Betriebsgenehmigung bis April 2023 wieder aufgenommen.

Die Entscheidung des von Robert Habeck von den Grünen geführten Ministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz ist umstritten – der Minister selbst erkennt den Schritt als notwendiges Übel an, während seine eigene Partei viele Maßnahmen ablehnt, die Deutschlands Energiedefizit abwenden könnten. , insbesondere in Bezug auf die Kernenergie.

Habeck räumte auch ein, dass die Abhängigkeit von Kohlekraftwerken ein Rückschritt im Kampf gegen die Klimakrise sei.

Ricarda Lang, Vorsitzende der deutschen Regierungskoalition der Grünen (mit der SPD, Ministerpräsident Olaf Scholz und den Liberalen der FDP), warnte das Land davor, die Verlängerung zuzulassen. Die Stilllegungsfrist für einige Kernkraftwerke soll bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein.

Siehe auch  England und Deutschland stehen sich im achten Match der Kandidaten gegenüber

Allerdings forderte Finanzminister Christian Lindner regierungsintern eine Fristverlängerung bis 2024, bis Ende 2022 sollen mindestens drei Kernkraftwerke stillgelegt werden.

All dies kommt zu einer Zeit, in der Deutschland Einschränkungen für die Nutzung von Warmwasser in öffentlichen Gebäuden, einschließlich öffentlicher Schwimmbäder, angekündigt hat, um mit starken Kürzungen bei Erdgas fertig zu werden. Die Regierung forderte die Unternehmen auf, den Arbeitnehmern die Telearbeit so weit wie möglich von großen Industriezentren aus zu ermöglichen, damit die Energieversorgung stabiler wird.

Lesen Sie auch: Berlin gibt „OK“ zum Neustart von Kohlekraftwerken

Immer zuerst wissen.
Sechstes Jahr in Folge Consumer Choice und Five Star Award für das Online-Magazin.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.

Apple Store-Download