logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Ehemaliger deutscher Geheimdienstchef gründet über Reuters eine neue rechtsextreme Partei

Ehemaliger deutscher Geheimdienstchef gründet über Reuters eine neue rechtsextreme Partei

© Reuters.

Von Thomas Escritt und Sarah Marsh

BERLIN (Reuters) – Ein ehemaliger deutscher Geheimdienstchef, der entlassen wurde, weil ihm vorgeworfen wurde, er habe vor rechtsextremen Drohungen die Augen verschlossen, gründete am Samstag eine neue rechtsextreme Partei und hielt ihre Eröffnungskonferenz auf einem Boot in der Nähe der alten Hauptstadt des Landes ab. , Pfanne.

Es ist die dritte Partei, die in diesem Jahr in Deutschland gegründet wird, was die politische Szene weiter fragmentiert und die Wahlprognosen im Vorfeld der Abstimmungen zum Europäischen Parlament erschwert.

Angeführt wird die Partei „WertUnion“ von Hans-Georg Massen, der 2018 als Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) entlassen wurde.

Massen musste zurücktreten, nachdem er zunächst die Echtheit eines Videos angezweifelt hatte, in dem rechtsextreme Extremisten in der östlichen Stadt Chemnitz Migranten jagen, und behauptete, dass es sich möglicherweise um eine Fälschung handele.

Später milderte er seinen Ton und sagte, die Interpretation des Videos sei fraglich und es mangele an Authentizität, aber das reichte nicht aus, um den Aufschrei zu unterdrücken, der zu seinem Ausstieg führte.

Seitdem ist der Anwalt für seine radikalen Ansichten zum Thema Einwanderung bekannt und zum Helden für rechtsextreme Aktivisten geworden, darunter einige aus dem Umfeld von Erzherzog Heinrich XIII. Reus, der 2022 einen gescheiterten Putschversuch anführte.

(Berichterstattung von Thomas Escritt und Sarah Marsh)

Siehe auch  Der deutsche Spieler hat keinen Grund, sich dafür zu entschuldigen, dass er Neymar provoziert hat: „Ich stehe zu meiner Meinung“