logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Verbraucherinflation in Deutschland verlangsamte sich im Mai erwartungsgemäß auf 6,1 %

Die Verbraucherinflation in Deutschland verlangsamte sich im Mai erwartungsgemäß auf 6,1 %

Deutsche Wirtschaft

Der Kern-VPI lag im Mai auf Jahresbasis bei 5,4 % und zeigte eine Verlangsamung im Vergleich zu den 5,8 % im März und April.

Roberto de Lira




Die Flagge Deutschlands (Bild: Getty Images)

Der deutsche Verbraucherinflationsindex (VPI, Abkürzung auf Englisch) fiel im Mai im Vergleich zum April um 0,1 % und erreichte im vergangenen Monat eine Jahresrate von 6,1 %, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag (13) berichtete. Damit setzte der Index seinen Abwärtstrend fort, nachdem er sich im März bei 7,4 % und im April bei 7,2 % eingependelt hatte.

Das Ergebnis entsprach den Prognosen des Refinitiv-Konsenses, der eine monatliche Inflation von -0,1 % und eine jährliche Inflation von 6,1 % prognostizierte.

Weiter nach der Ankündigung

„Die Inflationsrate hat sich weiter verlangsamt, bleibt aber auf einem hohen Niveau“, sagte Ruth Brand, Leiterin des Statistischen Bundesamtes, in einer Mitteilung. Es fügte hinzu, dass der Anstieg der Energiepreise im Mai im Jahresvergleich deutlich geringer ausgefallen sei und dass die Lebensmittelpreise weiterhin der größte Treiber der deutschen Inflation seien.

Tatsächlich stiegen die Energiepreise im Mai 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 %, was einen starken Rückgang gegenüber den 6,8 % im April darstellt. Ein Teil dieser weniger drastischen Differenz ist auf Maßnahmen des dritten Hilfspakets der Bundesregierung zurückzuführen, etwa auf die Preisbremse für Strom, Erdgas und Stadtwärme.

Weiter nach der Ankündigung

Auch die niedrigeren Ölpreise und die stärkere Basis im Zusammenhang mit der postrussischen Invasion in der Ukraine im Februar 2022 trugen dazu bei.

Siehe auch  „Frota elétrica deve demorar a crescer no Brasil“, diz executivo da Volkswagen

Die Lebensmittelpreise stiegen im Mai im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,9 %, verglichen mit 17,2 % im April, sind aber immer noch der größte Inflationstreiber unter allen Produktgruppen.

Die Kerninflationsrate in Deutschland, ohne Änderungen der Energie- und Lebensmittelpreise, lag im Mai auf Jahresbasis bei 5,4 % und blieb damit seit Dezember 2022 über der 5 %-Spanne. Sie zeigte jedoch eine Verlangsamung gegenüber den 5,8 %, die im März und April letzten Jahres beobachtet wurden .

Weiter nach der Ankündigung