logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die deutsche Wirtschaft stagnierte im zweiten Quartal des Jahres – The Observer

Die deutsche Wirtschaft stagnierte im zweiten Quartal des Jahres – The Observer

Die deutsche Wirtschaft stagnierte im zweiten Quartal, das BIP veränderte sich nicht. Nach Angaben des Statistikamtes Destatis.

Die endgültigen Daten zum BIP der wichtigsten europäischen Volkswirtschaft im zweiten Quartal bestätigten die erste Schätzung von Ende Juli, und Deutschland konnte so aus der technischen Rezession herauskommen, in die es geriet, indem es zwei aufeinanderfolgende Quartale verzeichnete (das letzte von 2022). . und der erste von 2023) mit einem Rückgang von 0,4 % bzw. 0,1 %, gemäß korrigierten Daten zu Preisen und saisonalen Schwankungen auf sequenzieller Basis.

Innerhalb eines Jahres sank der Index inflationsbereinigt um 0,6 %.

„Nach leichten Rückgängen in den beiden Vorquartalen hat sich die deutsche Wirtschaft im Frühjahr stabilisiert“, kommentierte Roth Brand, Präsident von Destatis, in einer Pressemitteilung.

Die Industrieproduktion blieb trotz des allmählichen Endes der Lieferengpässe schwach und stieg im Quartal nur um 0,1 %.

Die Auslandsnachfrage, insbesondere seitens des Hauptabnehmers China, ging zurück, was sich auf die Exporte auswirkte, die insgesamt um 1,1 % zurückgingen.

Trotz steigender Finanzierungskosten stiegen die Investitionen im Ausrüstungsbereich um 0,6 % und im Bau um 0,2 %.

Nach zwei Rückgängen in Folge stiegen die Konsumausgaben laut Destatis um 0,1 %.

Diese Entwicklung erklärt sich aus dem nach wie vor starken Arbeitsmarkt, dem starken Anstieg der Löhne und dem Abwärtstrend der Inflation, die weiterhin hoch ist und im Juli 6,5 % erreichte.

Kneipe • Lesen Sie weiter unten

Der Einkaufsmanagerindex (PMI) verzeichnet im Juli und August weiterhin zwei deutliche Rückgänge, was darauf hindeutet, dass das deutsche BIP im Sommerquartal voraussichtlich weiter sinken wird.

Die deutsche Wirtschaft könnte das Jahr mit roten Zahlen abschließen und damit am Schlusslicht der Eurozone landen.

Siehe auch  Deutsche Umweltschützer kritisieren EU-Kommission wegen Ökostrom-Klassifizierung

Für 2023 erwarten die wichtigsten deutschen Wirtschaftsinstitute einen geschätzten Rückgang zwischen 0,2 und 0,4 % des deutschen BIP, während der Internationale Währungsfonds -0,3 % angibt.