logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutschland und Brasilien schließen Umweltabkommen im Wert von 25 Millionen Euro. Nachhaltigkeit

Deutschland und Brasilien schließen Umweltabkommen im Wert von 25 Millionen Euro. Nachhaltigkeit

Das neue Dokument weist darauf hin, dass es viele praktikable und wirksame Möglichkeiten gibt, sich an den Klimawandel anzupassen und die Emissionen weltweit zu reduzieren. – Foto: Getty Images

Minister für Umwelt und Klimawandel, Marina Silvaund deutscher Außenminister, Annalena BärbachAn diesem Freitag (8) wurde ein Vertrag im Wert von 25 Millionen Euro (134 Millionen R$) für die Wiederherstellung und nachhaltige Bewirtschaftung der Wälder in der Übergangszone des Amazonas und des Cerrado eingereicht.

Die Ankündigung erfolgte am Rande der UN-Klimakonferenz (COP28) in Dubai.

Der Beitrag ist Teil eines Pakets in Höhe von 101,8 Millionen Euro (540 Millionen R$) für Brasiliens Umweltprojekte und wurde am Montag (4) während eines offiziellen Besuchs von Präsident Lula und Ministerin Marina in Berlin bekannt gegeben.

Diese Maßnahmen sollen Brasilien dabei helfen, die im Pariser Abkommen eingegangene Verpflichtung zur Wiederherstellung von 12 Millionen Hektar bis 2030 zu erfüllen.

Der Minister betonte, dass der Cerrado als Wasserreservoir für die Flusseinzugsgebiete des Landes dient: „Wir haben mehr als 400.000 Hektar Flussufer und Quellen im Cerrado, die Wasser in das Amazonasbecken leiten.“

„Das von uns ins Leben gerufene Projekt wird die Wiederherstellung der Wälder, Beschäftigung und Einkommensgenerierung in ländlichen Gebieten sowie Produktionsketten unterstützen, die für eine groß angelegte Wiederherstellung erforderlich sind“, sagte er.


Vergangenheit

nächste
Caixa und die Weltbank verhandeln über eine 500-Millionen-US-Dollar-Linie für die Energiewende

Siehe auch  Deutschland "am Rande der Rezession" mit einer Inflation von erstmals seit 70 Jahren über 10 %