logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Costa ist am Montag in Paris, um an einem von Macron einberufenen hochrangigen Treffen teilzunehmen

Costa ist am Montag in Paris, um an einem von Macron einberufenen hochrangigen Treffen teilzunehmen

Heute, Montag, nimmt der Premierminister in Paris an dem vom französischen Präsidenten geforderten hochrangigen Treffen zur Unterstützung der Ukraine teil, zu einem Zeitpunkt, an dem sich der Beginn der russischen Invasion vor zwei Jahren jährt.

Laut einem Memorandum aus dem Büro von António Costa erhielt der portugiesische Premierminister eine Einladung von Emmanuel Macron, an diesem Treffen zur Unterstützung Kiews teilzunehmen, bei dem mehrere Staats- und Regierungschefs im Elysee-Palast zusammenkommen werden.

Das Pariser Treffen, so eine Quelle im Elysee, „wird es uns ermöglichen, die verfügbaren Mittel zu untersuchen, um die Zusammenarbeit zwischen Partnern bei der Unterstützung der Ukraine zu stärken.“

Mehrere europäische Regierungen betonten in den letzten Tagen die Notwendigkeit einer besseren Koordinierung der Lieferungen militärischer Ausrüstung an die Ukraine.

In den letzten Wochen hat die Ukraine bilaterale Sicherheitsabkommen mit dem Vereinigten Königreich, Frankreich und Deutschland unterzeichnet und verhandelt derzeit ähnliche Abkommen mit anderen Ländern.

Am 1. Februar einigten sich die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union auf eine finanzielle Unterstützung der Ukraine in Höhe von 50 Milliarden Euro.

Doch diese auf dem außerordentlichen Treffen der Regierungs- und Staatschefs der Europäischen Union erzielte Einigung wurde in den letzten Monaten aufgrund einer möglichen Blockade Ungarns hinsichtlich der Finanzreserve von 50 Milliarden Euro für Wiederaufbau und Modernisierung in Frage gestellt. Ukraine, im Rahmen der Überprüfung des mehrjährigen Finanzrahmens (MFR) 2024–2027 der EU.

Siehe auch  „Wenn sich nichts ändert, werden Europa im Mai die Mittel ausgehen“: US-Militär unter Druck, der Ukraine zu helfen