logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Coronavirus Bulletin – Diadema 14.05.2021


ein Das Rathaus der Diadema enthüllt, Diesen Freitag (14/05), die 315. Ausgabe von Das COVID-19 Epidemiological Bulletin Mit Daten zu Krankheitsfällen in der Stadt. Dem Dokument zufolge hat die Gemeinde 24.415 bestätigte Fälle, 28.514 vernachlässigte Fälle, 53.663 laufende Verdachtsfälle und 22.371 Personen registriert, die sich erholt haben.

Die bestätigten Fälle verteilen sich wie folgt auf die zwanzig Versorgungsgebiete der Basisgesundheitseinheiten: Centro (2721), Inamar (1532), Peneras (1530), El Dorado (1506), Al Sawhara (1.471), Bromsau (1433), Conceica (1.403)., Real (1.296), Nogueira (1.223), Reid (1.211), Canhema (1.190), Maria Tereza (1.183), Casa Grande (1.181), Ruyce (1.079), Piraporinha (997), Nations (898), ABC (845), Nova Conquista (779), Polina (572) und Sao Jose (355).

In Bezug auf Todesfälle aufgrund der Krankheit bestätigte die Gemeinde vier Todesfälle in den letzten 24 Stunden und verzeichnete 1083 Todesfälle. Bestätigte Todesfälle werden auch nach Versorgungsgebieten für jede BHU wie folgt verteilt: Centro (127), Sawmill (85), Paineiras (75), Inamar (72), Canhema (66), El Dorado (62), Reed ( 63), Nations (61), Real (60), Conceicao (59), Bromisau (54), Nogueira (50), Reus (49), Perapurinha (40), Casa Grande (38), Maria Theresa (31) ABC (29), Paulina (26), Sao Jose (19) und Nova Conquista (17).

Von insgesamt 6.606 Personen, die seit Beginn der Epidemie wegen Verdachts auf eine COVID-19-Infektion ins Krankenhaus eingeliefert wurden, wurden 2.857 Personen eliminiert und 1.385 bereits entlassen. Von den nicht geklärten Personen wurden 2.013 aus dem Krankenhaus entlassen und 662 verbleiben im Krankenhaus (564 bestätigt und 98 werden wegen Covid-19 untersucht).

Die Belegungsrate für exklusive Betten für COVID-19, die von der Gemeinde verwaltet werden, beträgt 77%.

Bisher wurden 95.715 Impfstoffe gegen COVID-19, die erste Dosis 65.084 und die zweite Dosis 30.631 verabreicht.

READ  Deutschland sagt, der Kampf gegen den Klimawandel sei „Generationengerechtigkeit“