logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Chinesische Sonde landet auf dem Mars

Daten über die erste chinesische Sonde, die am 10. Februar in die Marsumlaufbahn eintrat und voraussichtlich im Mai 2021 den roten Planeten erreichen wird. afp_tickers

Dieser Inhalt wurde am 15. Mai 2021 – 00:56 veröffentlicht

(AFP)

Das öffentliche CCTV-Fernsehen berichtete, dass China seinen “Zhurong”, der am Freitag (14) ferngesteuert werden wird, erfolgreich auf der Marsoberfläche gelandet hat, ein beispielloses Ereignis für das asiatische Land.

Die Landung auf dem Roten Planeten ist besonders schwierig und mehrere europäische, sowjetische und amerikanische Missionen sind in der Vergangenheit gescheitert.

China hatte bereits 2011 auf einer gemeinsamen Mission mit Russland versucht, eine Sonde zum Mars zu schicken, aber der Versuch schlug fehl und Peking beschloss, das Abenteuer allein fortzusetzen.

Die Chinesen starteten Ende Juli 2020 ihre unbemannte “Tianwen-1” -Mission von der Erde zu Ehren der Sonde, die in den Weltraum geschickt wurde. Es besteht aus drei Komponenten: einer Orbitalsonde (die den Stern umkreist), einer Sonde (Landung auf dem Mars) und einem Bordroboter “Zhurong”.

“Die Tianwen-1-Sonde ist mit dem” Zhurong “-Roboter erfolgreich in dem vorgegebenen Gebiet auf dem Mars gelandet”, sagte CCTV und zeigte damit an, dass ein “Signal” auf der Erde empfangen wurde.

Die Landung fand in einer Region des Roten Planeten namens “Utopia Planitia” statt, einer riesigen Ebene auf der Nordhalbkugel des Mars.

Dies ist der erste unabhängige und ehrgeizige Versuch der Chinesen, die hoffen, alles zu tun, was die Amerikaner seit den 1960er Jahren auf verschiedenen Mars-Missionen getan haben.

Im Februar platzierte China das Raumschiff “Tianwen-1” in der Marsumlaufbahn und machte Fotos vom roten Planeten.

Am Samstag gelang es ihm, das Landemodul auf der Marsoberfläche zu landen, wodurch der geführte Roboter “Zhurong” verlassen kann.

Der Abschluss dieser drei Operationen auf der ersten Mission zum Mars ist beispiellos.

Der “Zorong” wiegt mehr als 200 kg, ist mit vier Sonnenkollektoren zur Stromversorgung ausgestattet und soll drei Monate in Betrieb sein.

Es ist auch mit Kameras, Radar und Lasern ausgestattet, mit denen Sie die Umgebung untersuchen und die Zusammensetzung von Marsgesteinen analysieren können.

Der Name “Zhurong” wurde nach einer Internetsuche gewählt und bezieht sich auf den Gott des Feuers in der chinesischen Mythologie. Die Symbolik wird durch den chinesischen Namen für Mars gerechtfertigt: “Huxing”, wörtlich “Planet des Feuers”.

READ  NOS demonstriert das Potenzial von 5G durch exklusive Partnerschaften