logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Brasilien bricht in zweieinhalb Monaten den Jahresrekord für Dengue-Fieber

Brasilien bricht in zweieinhalb Monaten den Jahresrekord für Dengue-Fieber

Brasilien hat seit Jahresbeginn mehr als 1,8 Millionen wahrscheinliche Fälle von Dengue-Fieber registriert, ein Jahresrekord für das Land, der in etwas mehr als zweieinhalb Monaten gebrochen wurde.

Insgesamt wurden laut dem neuesten Bulletin des brasilianischen Gesundheitsministeriums heute 1.889.206 wahrscheinliche Fälle registriert, 561 Todesfälle und 1.020 Todesfälle werden untersucht.

Der bisherige Rekord für wahrscheinliche jährliche Fälle lag mit 1.688.688 im Jahr 2015.

Im ersten Jahrzehnt der 2000er Jahre verzeichnete Brasilien durchschnittlich knapp über 400.000 Fälle pro Jahr, von 2011 bis 2023 stieg diese Zahl jedoch auf über 1 Million.

Brasilien hatte letzte Woche bereits den Gesamtwert von 2023 übertroffen.

Experten machen die Auswirkungen des Wetterphänomens El Niño und hohe Temperaturen für den Anstieg der Infektionsfälle verantwortlich.

An diesem Wochenende schlossen sich die südlichen Bundesstaaten Paraná und Rio Grande do Sul den Bundesstaaten Acre, Goiás, Rio de Janeiro, Espírito Santo, Santa Catarina, São Paulo, Minas Gerais und dem Bundesdistrikt an, die bereits den Ausnahmezustand ausgerufen haben.

Im Februar führte Brasilien als erstes Land der Welt einen Dengue-Impfstoff über das öffentliche Gesundheitssystem ein, obwohl die geringe Anzahl verfügbarer Dosen seine Umsetzung einschränkt.

Siehe auch  Das Gurupi Referral Hospital implementiert Programme zur Bekämpfung von Sepsis - Conection Tocantins