logistic ready

Fachportal für Intralogistik

USA liefern Drogenschmuggler „El Doctor“ an Mexiko aus

Washington übergab am Montag den ehemaligen Anführer des Tijuana-Kartells, Eduardo Arellano Felix, genannt “El Doctor”, der gerade seinen Dienst in den USA beendet hatte, an die mexikanischen Behörden.

Nach Angaben der mexikanischen Staatsanwaltschaft wurde der Drogenschmuggler nach seiner Ankunft in einer internationalen Zone in Matamoros an der US-Grenze sofort festgenommen. Laut einer Erklärung des mexikanischen Staatsministeriums wird der Schmuggler wegen “möglicher Verantwortung für Verbrechen der organisierten Kriminalität (…) und krimineller Vereinigungen” strafrechtlich verfolgt.

Arellano Felix, 64, ist einer von zehn Brüdern, die das Tijuana-Kartell leiteten. Er wurde vor kurzem vorzeitig freigelassen, nachdem er 13 Jahre seiner 15-jährigen Haftstrafe in den USA verbüßt ​​hatte. Arellano Felix wurde im Oktober 2008 in Tijuana festgenommen und im August 2012 von Mexiko an die USA ausgeliefert.

Der Menschenhändler erbte die Kontrolle über die Organisation nach der Ermordung von Ramon, dem tödlichsten seiner neun Brüder, im Jahr 2002 und nach der Verhaftung von Benjamin und Francisco Javier im Jahr 2002 bzw. 2006. Die meisten der zehn Brüder, die das Kartell leiteten, wurden oder wurden getötet. Das Tijuana-Kartell wurde effektiv demontiert.

Während er auf seine Vorführung vor einem Richter wartet, wird der “Doctor” im Hochsicherheitsgefängnis “El Altiplano” im Bundesstaat Mexiko (Mitte) festgehalten.

Siehe auch  Ärzte organisieren eine geheime Party im Krankenhaus. 15. kommentiert