logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Thiago Toms‘ Wolfsburg mit hartem Schlag in der 120. Minute ::zerozero.pt

Thiago Toms‘ Wolfsburg mit hartem Schlag in der 120. Minute ::zerozero.pt

A DFB-Pokal Eine weitere Episode ereignete sich diesen Dienstag. Acht Teams sind im Achtelfinale im Einsatz, nur noch vier verbleiben in der nächsten Phase des Wettbewerbs, die am Mittwoch endet.

Zum Auftakt reist Fortuna Düsseldorf zum 1. FC Magdeburg und gewinnt knapp (1-2), setzte Jonah Niemik die Heldenmütze auf und erzielte in den letzten Minuten zwei Tore (87 und 90+2) und sicherte sich damit den Einzug ins Viertelfinale.

Ein positives Ergebnis erzielte auch Kaiserslautern, das sich gegen den FC Nürnberg durchsetzte. 2:0Nach einem leichten Unentschieden zwischen den beiden Teams fielen in der Schlussphase der zweiten Halbzeit zwei präzise Schüsse.

Der FC St. Pauli setzte sich dank drei Toren in den zweiten 45 Minuten relativ mühelos gegen den FC 08 Homburg durch (1-4) Elias Saad, Marcel Hartel und Johannes Eggestein trugen ihre Namen in die Torschützenliste ein, um die Dominanz der Außenseiter sicherzustellen.

Schließlich lieferten sich Borussia M’gladbach und Wolfsburg einen sehr ausgeglichenen Kampf, da es 120 Minuten dauerte, bis der Sieger des Spiels feststand (1:0) Diego Tomás, der Starter der Wolves, kam in der 112. Minute vom Platz und schien dem späten Tor von Gaudio Kone, das den Sieg der Hausherren besiegelte, nicht gewachsen zu sein.

Siehe auch  Deutschland kritisiert IOC wegen isolierter "Gefängnisbedingungen" bei Olympia Olympia