logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Nicola und Iveco eröffnen eine Elektro-Lkw-Fabrik in Deutschland

Nicola Iveco Joint Venture Elektro-Lkw – Batterie und Brennstoffzelle – hat eine Fabrik in Ulm, Deutschland, eröffnet.

Ein Nicola Corporation ea Iveco Gründung eines Joint Ventures für Elektro-Lkw, Batterie- oder Brennstoffzellenproduktion. Zu diesem Zweck haben die beiden Unternehmen in eine Fabrik in Ulm investiert, um eine Reihe von High-End-Fahrzeugen, die als Nicola Trey verkauft werden, massiv zu montieren.

Das Werk von Nicola Iveco umfasst eine Gesamtfläche von 50.000 m2, von denen 25.000 m2 überdacht und 11.000 m2 für den Anschluss schwerer Elektrofahrzeuge bestimmt sind. Der gesamte Produktionsprozess umfasst 160 Lieferanten und die meisten Lieferanten sind innerhalb von zwei Stunden vom Werksstandort in Ulm entfernt.

Die Ulmer Werke werden voraussichtlich rund 1.000 Einheiten pro Jahr pro Schicht produzieren und in den kommenden Jahren auf zwei Schichten verdoppeln.

Die ersten Nicola-Trey-Modelle aus Ulm ab Ende 2021 werden 2022 ausgewählten Kunden angeboten.

Grundlegender Iveco S-Way

Beide Modelle werden aus der Iveco S-Way-Plattform entwickelt und verfügen über eine von FPT Industrial gemeinsam entwickelte und hergestellte elektrische Achse. Das Nikola Tre BEV wird von einem elektrischen Antriebsstrang von 645 kW angetrieben, der von einer Lithium-Ionen-Batterie mit einer Kapazität von 763 kWh und einer Reichweite von 560 km angetrieben wird. Es dauert etwa zwei Stunden, bis die Batteriekapazität wiederhergestellt ist.

Für Einsätze mit hohem Handlungsbedarf wird das Nicola Trey FCEV vorgeschlagen, das Nicolas Elektro- und Brennstoffzellentechnologie sowie Schlüsselkomponenten von Bosch übernimmt. Diese Version mit Wasserstoffgrenzwerterweiterung erzeugt 480 kW Spitzenleistung und 1800 Nm Drehmoment. Wasserstofftanks mit einem Fassungsvermögen von 65 kg sorgen für eine Reichweite von 800 km. Tanken für ca. 20 Minuten, Diesel-LKW ungefähr zur gleichen Zeit.

Siehe auch  Rund 400 Mosellens versammelten sich an der deutsch-französischen Kreuzung zur Unterstützung der Grenzarbeiter

Weiter lesen
Automobilerdgas eliminiert 10.000 Tonnen CO2-Emissionen bis 2020

Laut Nikola Iveko wird die erste Veröffentlichung der Batterietechnologie die Reifung der Basisbasis auslösen, bevor die Brennstoffzelle Ende 2023 in die Leistungserweiterungstechnologie integriert wird.

Mit der Eröffnung des Nikola Iveco-Werks in Ulm wurde auch eine Absichtserklärung mit dem Hamburger Hafen über die Lieferung von 25 Einheiten des Nikola Tre BEV im Jahr 2022 unterzeichnet.