logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Mauro wird die Insel verlassen, auf der er 32 Jahre lang alleine gelebt hat

Der 81-jährige Italiener Mauro Morandi muss die Insel Budelli im Norden Sardiniens verlassen, wo er sich seit mehr als 30 Jahren isoliert hat, nachdem er von den örtlichen Behörden unter Druck gesetzt wurde. Über drei Jahrzehnte lang lebten nur Menschen auf der kleinen Insel.

“Ich gehe in der Hoffnung, dass Budelli in Zukunft geschützt wird, da ich ihn seit 32 Jahren beschütze”, kann man auf Morandis Facebook-Account lesen, der als “italienischer Robinson Crusoe” bekannt ist.

Im Jahr 2018 gab der ehemalige Sportlehrer in einem Interview mit der BBC zu, dass er immer ein “wenig rebellisch” gewesen war. Nachdem er jahrelang in der Stadt in Mittelitalien gelebt hatte und “verschiedene Dinge in der Gesellschaft satt hatte: Konsum und die politische Situation in Italien”, zog er auf eine “einsame Insel in Polynesien, weit weg von der Zivilisation”. Er sagte: “Ich wollte ein naturnahes Leben beginnen.”

Nachdem er seine Seereise angetreten hatte, brach das Boot, mit dem er unterwegs war, in den Pazifik ein und landete in Bodilly. In der Zwischenzeit stand der Wächter der Insel kurz vor dem Ruhestand und Morandi hatte angeboten, die Leitung zu übernehmen.

Im vergangenen Jahr hat der Druck auf den Italiener begonnen, die Insel zu verlassen, er ist sogar der Gefahr der Räumung ausgesetzt, aber mehr als 70.000 Menschen haben eine Petition unterschrieben, in der er seinen Aufenthalt fordert.

Das Szenario ist jedoch erneut aufgetreten. Am Sonntag gab Mauro Morandi in den sozialen Medien seine Entscheidung bekannt, die Insel zu verlassen. “Ich habe den Kampf aufgegeben”, enthüllte er in einem Interview mit der britischen Zeitung The Guardian. “Nach 32 Jahren hier bin ich sehr traurig, dass ich gehen werde. Sie sagten mir, dass sie arbeiten müssen und es sieht diesmal wirklich gefährlich aus”, fügte er hinzu. Nach Angaben der Post behaupten die für den Nationalpark, in dem sich das Gebiet befindet, zuständigen Behörden, der Mann habe ohne Erlaubnis Änderungen an der Insel vorgenommen.

Auf die Frage, wohin er ziehen würde, gab Morandi bekannt, dass er eine kleine Wohnung auf der Insel La Maddalena sein würde, der größten auf dem Archipel, und dass sich sein Leben “nicht viel ändern wird”. Er sagte: “Ich werde immer noch das Meer sehen.”

Zusammenfassung

Vorher gepostet Mauro Morandi beim Montag, 13. Juli 2020

READ  Der Tiger ist in Houston auf freiem Fuß. Die Polizei hat den mutmaßlichen Besitzer bereits festgenommen