logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Illegales Notgroschen. Fast 390.000 Euro in Strümpfen an der französisch-spanischen Grenze beschlagnahmt – News

“Die Untersuchung, die der Justizbehörde für Finanzen (SEJF, auf Französisch) anvertraut wurde, ermöglichte es, eine Verbindung zwischen dieser Entdeckung und einem organisierten kriminellen Netzwerk herzustellen, um Einnahmen aus verschiedenen Verbrechen zu waschen”, heißt es in einer Erklärung des Ministeriums.

Heute, vor 10:00 Uhr (09:00 Uhr in Lissabon), im Süden von Polo, auf der Autobahn nach Spanien, haben Zollbeamte in Perthos (Westpyrenäen) einen in Deutschland zugelassenen Lastwagen inspiziert.

Dank eines Hundes, der darauf trainiert ist, Drogen zu schnüffeln, entdecken sie eine doppelte Wand, in der sich Geld und Träger verstecken.

Der LKW-Fahrer wurde bis zum Erscheinen in Gewahrsam genommen [no tribunal] Geplant für den 3. Mai “, erklärt der Hinweis, in dem die Nationalität des Fahrers nicht angegeben ist.

Olivier DeSoubet, für öffentliche Konten zuständiger Ministerdelegierter, gratulierte dem Prozess und stellte fest, dass “französische Zollbeamte im Jahr 2020 59,5 Millionen Euro wegen Verstoßes gegen die deklarative Verpflichtung und Geldwäsche beanstandeten”.

Im November 2020 beschlagnahmten die Zollbeamten von Pearhus 1,4 Tonnen Cannabis an der französisch-spanischen Grenze.

READ  Wirst du auswärts essen? Es gibt neue DGS-Regeln für Restaurants