logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Hohe Jugendarbeitslosigkeit in Portugal und Spanien

Hohe Jugendarbeitslosigkeit in Portugal und Spanien

Die Gründe für die hohe Jugendarbeitslosigkeit auf der Iberischen Halbinsel sind vielfältig, etwa hohe Bildungsabschlüsse oder eine Diskrepanz zwischen den studierten Studiengängen und den von den Unternehmen geforderten Studiengängen.

Dies sind einige der Gründe für die hohe Jugendarbeitslosigkeit in den iberischen Ländern:

  1. Verzögerte Emanzipation: In südeuropäischen Ländern werden viele junge Menschen mit 30 Jahren selbstständig und verlassen das Elternhaus, im Gegensatz zu nordeuropäischen Ländern, wo sie vom Staat und ihren eigenen Familien gefördert werden. 20 bis 21 Jahre alt zu tun;
  2. Eine kleine Anzahl von Werkstudenten hat neben einer kleinen Anzahl ein begrenztes Angebot an berufsbezogenen Studiengängen mit starkem Praxisbezug und/oder Hochschulstudiengängen in Organisationen, die einen viel früheren Eintritt in den Arbeitsmarkt ermöglichen, wie z. B. in Deutschland und Schweden. von Jugendlichen, die während der akademischen Ausbildung im Urlaub arbeiten;
  3. Reduziertes Praktikumsangebot für junge Menschen während des Studiums;
  4. Derzeit wächst die Qualifikation junger Hochschulabsolventen, die in Portugal und Spanien etwa 10 Punkte über dem Durchschnitt junger Hochschulabsolventen in anderen EU-Ländern liegt (in den iberischen Ländern leben heute mehr als 50 % der jungen Menschen im Alter von 25 Jahren). Bildung, während der EU-Durchschnitt bei 40 % liegt);
  5. Prozesse Die Ermäßigung Unternehmen neigen dazu, jüngere Mitarbeiter zu entlassen, die normalerweise ein geringeres Einkommen, weniger Jahre im Unternehmen und weniger Jahre haben Woher weißt du das Wichtig für Unternehmen;
  6. Unzulänglichkeit zwischen den von jungen Finalisten besuchten Kursen und den Bedürfnissen heutiger Organisationen. Unternehmen haben einen Mangel an Absolventen in technischen und ingenieurwissenschaftlichen Bereichen und keine Möglichkeiten, junge Menschen in Studiengängen wie Recht, Soziologie, Architektur, Internationale Beziehungen, Geschichte usw. einzustellen.
  7. Die oben genannten Faktoren bedeuten, dass die Arbeitslosenquote unter 25 Jahren in Portugal und Spanien doppelt so hoch ist wie die weltweite Arbeitslosenquote in jedem Land.
Siehe auch  „Es ist eine sehr schöne Stadt, sehr starke deutsche Traditionen“, deutscher Generalkonsul – GAZ

Georg Unternehmensberater

Adresse: Rua Alfredo Mesquita, 3 – 1ºA 1600-922 Lissabon, Portugal

Mobiltelefon/ WhatsApp: (+351) 961 355 424

Email:

www.george.pt

Karrierewechsel

„Berufliche Veränderung – Machen Sie sich bereit für die zweite Runde …!“

Für diese Veröffentlichung ist allein der Autor verantwortlich.