logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Google Cloud kündigt neue KI-gestützte Sicherheitsfunktionen für den Arbeitsbereich an

Google Cloud kündigt neue KI-gestützte Sicherheitsfunktionen für den Arbeitsbereich an

Während der Next '24 kündigte Google Cloud eine Reihe von Innovationen in seinem Sicherheitsportfolio an, um Cyberangriffe auf Google Workspace, die Suite von Produktivitätsanwendungen des Unternehmens, zu bekämpfen und zu verhindern.







Schutz
19. April



Google testet das Surfen




Google
19. April


In Zeiten immer raffinierterer Bedrohungen hat der Datenschutz für Unternehmen und Benutzer Priorität. Laut Harvard Business Review ist das Szenario weiterhin alarmierend und die Zahl der Verstöße nimmt weiter zu – von 2022 bis 2023 erreichte der Anstieg 20 %. Laut Google Cloud haben Lösungen mit generativer KI das Potenzial, Angriffe auf das Netzwerk deutlich zu reduzieren.

Vor diesem Hintergrund kündigte die Plattform diese Woche neue Tools an, die ihren Nutzern helfen können, sich besser geschützt zu fühlen.

Sicherheit für vertrauliche Dateien

AI Security ist ein neues Plugin, das es IT-Teams ermöglicht, vertrauliche Dateien, die im Google Drive-Speicher des Unternehmens gehostet werden, automatisch zu identifizieren, zu klassifizieren und zu schützen. Durch datenschutzschonende KI-Modelle, die anhand der einzigartigen Daten einer Organisation trainiert werden können, ermöglicht diese Funktionalität eine kontinuierliche Bewertung, Klassifizierung und den Schutz neuer und vorhandener Dateien auf der Plattform.

Mit dieser neuen KI-Funktion können Sie 900 Millionen interne Dateien identifizieren und kategorisieren. Das Tool findet „versteckte Taschen“ und gibt Empfehlungen für zusätzliche Schutzmaßnahmen, die mit wenigen Klicks automatisch implementiert werden können. Die Lösung kann zu den meisten Workspace-Plänen hinzugefügt werden und ist ab dem 9. April verfügbar.

Eine neue KI-Sicherheitsfunktion in Google Drive

Heutige Angriffe werden immer ausgefeilter, einschließlich der Nutzung generativer KI zur Förderung hochwertiger Phishing-Angriffe. Um die Datensicherheit zu verbessern, nutzt Google Cloud LLMs (Large Language Models), um den Schutz in Gmail und Drive zu transformieren. Ziel ist es, Inhaltsklassifikatoren zu verbessern, um der Komplexität von Cyberangriffen entgegenzuwirken.

Siehe auch  Leonie Apacheo ist in JoJo's Bizarre Adventure: All-Star Battle R verfügbar

Seit Ende letzten Jahres werden Master-Absolventen im Schutz vor modernen und schrecklichen Formen von Spam und Phishing geschult. Diese Sprachmodelle können sprachlich ähnliche Inhalte genau identifizieren. Dadurch ist die Reaktionsgeschwindigkeit auf diese Art von Verstößen auf Google Drive um 90 % schneller, was sich positiv auf mehr als 3 Milliarden Nutzer und Unternehmensadministratoren auswirkt und es ermöglicht, 20 % mehr Spam zu blockieren und Spam 1000-mal höher zu bewerten. Sie werden täglich von Nutzern auf Gmail gemeldet.

In diesem Zusammenhang und mit dem Ziel, Unternehmen bei der Bewältigung dieser Herausforderung zu unterstützen, kündigte Google Cloud die Verfügbarkeit eines neuen AI-Sicherheits-Add-ons für 10 US-Dollar pro Benutzer und Monat an. Die neue Funktion ermöglicht es IT-Teams, vertrauliche Dateien im gesamten Unternehmen automatisch über Google Drive zu klassifizieren und zu schützen. Dabei werden datenschutzschützende KI-Modelle verwendet, die mit den einzigartigen Daten des Unternehmens trainiert wurden, und ermöglichen so eine kontinuierliche Bewertung, Klassifizierung und den Schutz neuer und vorhandener Dateien in Drive für alle Mitarbeiter .

Datenverschlüsselung in Gmail

Um Gmail zur sichersten E-Mail für Unternehmen zu machen, wurden in der Betaversion DLP-Kontrollen (Data Loss Prevention) und Hashtags hinzugefügt. Ziel ist es, das externe Teilen, Herunterladen und Drucken vertraulicher Dateien zu verhindern. Um sensiblere Daten vor Angriffen auf Quantencomputer zu schützen, ist auch die Unterstützung der Post-Quantum-Kryptographie (PQC) enthalten.

Auch die Architektur von Gmail und der Arbeitsbereich selbst helfen bei der Abwehr von Bedrohungen: Cloud-nativ und im Zero-Trust-Konzept verwurzelt. Daher verhindert Gmail bereits, dass mehr als 99,9 % aller Spam-, Phishing- und Malware-Versuche Ihren Posteingang erreichen. Laut Google erkennt das Tool außerdem doppelt so viele Angriffsversuche wie marktübliche Antivirenprodukte.

Siehe auch  Der Launch-Trailer zeigt neues Filmmaterial

Was halten Sie von den neuen Sicherheitsmaßnahmen, die Google Cloud bietet?