logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Euro 2024: Deutsche Polizei erschießt mit Axt bewaffneten Mann |  Deutschland

Euro 2024: Deutsche Polizei erschießt mit Axt bewaffneten Mann | Deutschland

Deutsche Polizei erschießt mit Axt und Molotowcocktails bewaffneten Mann Der Vorfall ereignete sich am Sonntagmorgen in Hamburg, wo das Spiel zwischen Polen und den Niederlanden stattfindet.

Der Mann wird wegen Beinverletzungen im Krankenhaus behandelt, seine Verletzungen sind jedoch nicht lebensbedrohlich. Berichten der deutschen Polizei zufolge bedrohte der Verdächtige Beamte und andere Unterstützer mit Waffen. Die Polizei versuchte, den Verdächtigen zu neutralisieren, bevor sie das Feuer eröffnete Sprühen Pfeffer, aber ohne Erfolg.

Der Vorfall ereignete sich in der Nähe einer Menschenmenge von 40.000 niederländischen Fans, die sich auf den Weg zum Stadion vorbereiteten, in dem die Niederlande bei der EM 2024 gegen Polen antreten werden, und die von der Polizei aus dem Bereich geräumt wurden. Bisher gibt es keinen Zusammenhang zwischen potenziellen Offensiv- und Fußballmotivationen.

„Wir halten es für einen Einzelfall, der nichts mit dem Fußball zu tun hat… Eine Gefährdung oder eine Beeinträchtigung des heutigen Spiels sehen wir nicht“, sagte die Sprecherin der Hamburger Polizei, Sandra Levgrune.

Der Vorfall ereignete sich im Stadtteil St. Paul vor dem Spiel zwischen Polen und den Niederlanden heute Nachmittag im Hamburger Volksparkstadion.

Tatsächlich gab es seit Beginn des europäischen Wettbewerbs weitere Angriffe. Am Freitag erschoss die deutsche Polizei einen Mann, der in Volmirstadt auf einer privaten Party, auf der sich Menschen versammelt hatten, um das Eröffnungsspiel anzusehen, drei Menschen erstochen hatte. In Berlin wurde ein weiterer Mann festgenommen, nachdem die Polizei eine verlorene Tasche in einer Tasche gefunden hatte Fanbereich.

In der Nähe der Stadien stationierte die deutsche Polizei zwischen 800 und 1300 Beamte. Allerdings sind die größten Sicherheitsherausforderungen Fanzonen Dort versammeln sich manchmal Tausende von Fans.

Siehe auch  Selenskyj kritisiert Deutschlands Zweifel an Panzerlieferungen an die Ukraine - 19.01.2023

Die Nachrichten wurden am 17. Juni um 10:45 Uhr aktualisiert und enthielten nun auch Informationen zu weiteren Angriffen.