logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die Wirtschaft stagniert im Jahr 2024 und beginnt sich im darauffolgenden Jahr zu erholen

Die Wirtschaft stagniert im Jahr 2024 und beginnt sich im darauffolgenden Jahr zu erholen

Die Europäische Kommission hat vorausgesagt, dass sich die deutsche Wirtschaft nach der Stagnation in diesem Jahr im Jahr 2025 erholen wird und die öffentlichen Finanzen „auf Konsolidierungskurs“ sind.

In seiner heute veröffentlichten Frühjahrs-Wirtschaftsprognose geht der Sozialvorstand davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland praktisch unverändert bei 0,1 % bleiben wird, im Jahr 2025 aufgrund der Inlandsnachfrage um 1,0 % wachsen und im weiteren Jahresverlauf langsamer anziehen wird .

Brüssel schätzt, dass die Investitionen angesichts der Einschränkungen aufgrund höherer Finanzierungskosten unter dem Niveau vor der Covid-19-Pandemie bleiben dürften.

Im makroökonomischen Wintertest im Februar wurde ein Wirtschaftswachstum von 0,3 % in diesem Jahr und 1,2 % im Jahr 2025 erwartet, wobei die Daten im Vergleich zum November bereits nach unten korrigiert wurden (0,8 % bzw. 1,2 %).

Das Haushaltsdefizit wird in diesem Jahr voraussichtlich 1,6 % des BIP und im Jahr 2025 1,2 % betragen, während die Staatsverschuldung voraussichtlich 62,9 % bzw. 62,2 % des BIP betragen wird.

Die Inflation in der größten Volkswirtschaft der EU wird im Jahr 2024 voraussichtlich 2,4 % betragen, im folgenden Jahr auf 2,0 % sinken und die Arbeitslosigkeit in zwei Jahren bei 3,1 % liegen.

Jedes Jahr veröffentlicht die Europäische Kommission zwei globale Prognosen (Frühling und Herbst) und zwei Zwischenprognosen (Winter und Sommer).

Siehe auch  Deutschland sperrt Luftraum für russische Flugzeuge