logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Der Gewinn der Allianz fiel im Juni um 52,7 % auf fast 2.300 Millionen

Die Allianz meldete am Freitag einen jährlichen Gewinnrückgang von 52,7 % bis Juni dieses Jahres auf fast 2.300 Millionen Euro, was Rückstellungen im ersten Quartal rechtfertigt, um Verluste für ihren „Alpha-Struktur“-Fonds Allianz für globale Investoren auszugleichen.

In einer Erklärung gab der deutsche Versicherer außerdem an, dass das bis Juni verzeichnete Betriebsergebnis 6.700 Millionen Euro betrug, was einer Steigerung von 1,2 % gegenüber dem Vorjahr entspricht, während die Gesamteinnahmen 81.200 Millionen Euro (+7,2 %) betrugen.

Im Berichtshalbjahr verbesserten sich die Betriebserträge bei der Sachversicherung (+5,2 % auf 3.022 Mio. €) und der Vermögensverwaltung (+1,8 % auf 1.601 Mio. €).

In der Lebens- und Krankenversicherung hingegen sank diese Finanzkennzahl (-6,4 % auf knapp 2.336 Mio. Euro).

Im zweiten Quartal ging der Gewinn um 23,3 % auf 1.706 Millionen zurück, was auf einen Rückgang der Betriebserträge (-6,6 %) in der Vermögensverwaltung infolge von Marktturbulenzen zurückzuführen ist, obwohl die Sachversicherung um 21,1 % gestiegen ist, behauptet die Versicherungsgesellschaft.

Siehe auch  Anticimex sensibilisiert auf Portugiesisch für die Bekämpfung von Sommerschädlingen