logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Covid-19: Der Impfstoff von Pfizer ist „hochwirksam“, um einen Krankenhausaufenthalt für sechs Monate zu verhindern. Forscher fordern weitere Studien zur dritten Dosis

Die Studie des US-Gesundheitsunternehmens Kaiser Permanente Southern California (KPSC) und des Pharmaunternehmens Pfizer zeigte, dass zwei Dosen des Impfstoffs trotz des Prozentsatzes einen Krankenhausaufenthalt in 90 % der Fälle 24 Wochen nach der Impfung verhinderten. Nach dieser Zeit sinkt sie auf 47%.

Die Forscher fanden heraus, dass eine Abnahme der Wirksamkeit im Laufe der Zeit nicht bedeutet, dass das Virus den durch den Impfstoff gebotenen Schutz “umgeht”, aber sie warnen davor, dass die Delta-Variante während der Studie weit verbreitet wurde, und sie empfehlen Analysen, um die Abnahmerate zu messen dieses Impfstoffs. Zu den anderen erklärten sie in einer Erklärung.

Während der Untersuchung untersuchten die Forscher zwischen dem 4. Dezember 2020 und dem 8. August 2021 3.436.957 elektronische Gesundheitsakten von Kaiser Permanente Southern California (KPSC).

In diesem Zeitraum infizierten sich 5,4% der Personen mit dem neuen Coronavirus, und innerhalb dieser Gruppe wurden 6,6% nach einem Zeitraum von durchschnittlich drei bis vier Monaten zwischen der Einnahme der ersten Dosis und der zweiten Dosis ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Analyse vollständiger genomischer Sequenzen und viraler Informationen aus 8.911 positiven PCR-Tests ergab, dass die Delta-Variante 28% des Gesamtanteils der positiven Sequenzen ausmachte.

Der Anteil positiver Fälle, die dieser Variable zugeschrieben werden, stieg von 0,6 % im April 2021 auf fast 87 % im vergangenen Juli, was die Dominanz von Deltas in den Vereinigten Staaten bestätigte.

„Unsere Studie bestätigt, dass Impfstoffe ein wesentliches Instrument zur Seuchenbekämpfung sind und weiterhin hochwirksam sind, um schwere Erkrankungen und Krankenhauseinweisungen wegen Delta-Variante oder anderen bedenklichen Variablen zu verhindern“, sagte die Hauptautorin der Studie, Sarah Tartoff von KPSC.

Siehe auch  SIC-Nachrichten | Die Regierung arbeitet mit Großbritannien zusammen, um Portugal wieder auf die grüne Liste der sicheren Länder zu bringen

Die Fachärztin räumte zudem ein, dass der Infektionsschutz in den Monaten nach der zweiten Impfdosis abnimmt, und forderte daher die zuständigen Behörden auf, weitere Studien anzufordern, um festzustellen, ob eine Auffrischung des Impfstoffs in „allen Altersgruppen“ notwendig sei.