logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Antonio Costa reagiert mit Genugtuung auf die Entscheidung des deutschen Grundgesetzes

NS Ministerpräsident Antonio Costa reagierte am Mittwoch erleichtert auf die Entscheidung des deutschen Grundgesetzes, die einstweilige Verfügung gegen das Sonderressourcengesetz der Europäischen Union (EU) abzulehnen, und betonte, dass Deutschland jetzt Vollständige Genehmigung der Entscheidung fristgerecht.

Schade, dass der Tag noch nicht vorbei ist, denn bisher sind alle Neuigkeiten gut. Dies bedeutet, dass man an der Möglichkeit zweifelt, Um die Ratifizierung der Resolution, die es der Europäischen Kommission ermöglicht, Schulden zu begeben, rechtzeitig abzuschließen. Die Zustimmung des Deutschen Bundestages ist gültig und Schließt sich ein weiteres Land der überwältigenden Mehrheit an, die bereits zugestimmt hat?. Im Gespräch mit Reportern in Andorra am Rande des 27. Ibero-Amerikanischen Gipfels sagte der Premierminister: “Es gibt derzeit einige Länder, die dies noch nicht getan haben.”

In Bezug auf den portugiesischen Wiederaufbau- und Widerstandsplan (PRR) gab Costa zu, dass die endgültige Fassung Es könnte noch in dieser Woche an die Europäische Kommission geliefert werden.

“Wir haben sehr große Fortschritte. Ich möchte den Planungsminister nicht unter Druck setzen, zu sagen,” An welchem ​​Wochentag werden wir unsere endgültige Version des Plans in Brüssel präsentieren?Das sagte der Premierminister.

Das Bundesverfassungsgericht hat Berufungen gegen den 750 Milliarden Euro schweren Wiederaufbauplan der EU nach Covid-19 zurückgewiesen und Deutschland „grünes Licht“ für die Ratifizierung gegeben.

Beide Häuser des Deutschen Bundestages haben dem Fonds am 25. und 26. März zugestimmt, obwohl eine Initiative um den Gründer der rechtsextremen Alternative für Deutschland einen Dringlichkeitsappell an den TC richtete.

Lesen Sie auch: Gesamtausgaben für die Unterstützung der sozialen Sicherheit 804,9 Millionen im ersten Quartal