logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Russland hat 15 ukrainische Soldaten hingerichtet, die kapitulierten

Russland hat 15 ukrainische Soldaten hingerichtet, die kapitulierten

Die Menschenrechts-NGO fügte in ihrem Bericht hinzu, dass sie Berichte erhalten habe, wonach russische Streitkräfte auch sechs weitere ukrainische Soldaten hingerichtet hätten, die kapitulierten oder bereits kapituliert hätten.

„Seit der groß angelegten russischen Invasion in der Ukraine sind die Truppen [russas] „Es wurden viele abscheuliche Kriegsverbrechen begangen“, sagte Belkis Wille, Krisen- und Konfliktdirektor bei Human Rights Watch, in einer Erklärung.

„Die summarische Hinrichtung – oder Ermordung – kapitulierter und verwundeter ukrainischer Soldaten, die kaltblütig erschossen wurden, was nach dem humanitären Völkerrecht ausdrücklich verboten ist, fällt ebenfalls in dieses beschämende Erbe“, fügte Wille hinzu.

Human Rights Watch stellte fest, dass eine Mission der Vereinten Nationen im März 2023 die russischen Streitkräfte und die russische paramilitärische Gruppe Wagner beschuldigte, 15 ukrainische Kriegsgefangene hingerichtet zu haben.

In einem anderen Bericht vom März letzten Jahres gaben die Vereinten Nationen an, dass russische Streitkräfte mindestens 32 ukrainische Kriegsgefangene oder Soldaten hinrichteten, die sich bereits ergeben hatten.

„Während jeder dieser Fälle schrecklich ist, sind vielleicht die Beweise am schlimmsten, die darauf hindeuten, dass die russischen Streitkräfte in mindestens einem Fall ausdrücklich den Befehl erteilt haben, Soldaten zu töten, anstatt ihnen die Kapitulation zu erlauben, und damit Kriegsverbrechen unterstützt haben“, sagte Belkis Wille.

Siehe auch  Maduro gratuliert Putin zum Sieg des Kremls bei den Regionalwahlen - Observer