logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Peru sagt, dass für Corinthians-Spieler kein Guillain-Barré-Risiko besteht

Peru sagt, dass für Corinthians-Spieler kein Guillain-Barré-Risiko besteht

Das peruanische Gesundheitsministerium teilte am Donnerstag mit, dass die Corinthians bei ihrem Besuch in der nächsten Woche nicht dem Risiko einer Ansteckung mit dem Guillain-Barre-Syndrom ausgesetzt seien, nachdem der Trainer des Klubs Bedenken hinsichtlich eines Spiels in Lima geäußert hatte.

Corinthians-Trainer Vanderlei Luxemburgo 02.07.2023 – Reuters / Carla Carnell

Foto: Reuters

Corinthians wird am Dienstag in Peru das Rückspiel der Copa Sudamericana gegen Universitario bestreiten, wo aufgrund der außergewöhnlichen Zunahme der Krankheitsfälle ein Gesundheitsnotstand ausgerufen wurde.

Guillain-Barré ist eine sehr seltene und schwerwiegende Erkrankung, die die Nerven beeinträchtigt und Probleme wie Taubheitsgefühl, Schwäche und Schmerzen verursacht.

Nach dem Spiel in Sao Paulo diese Woche sagte Corinthians-Trainer Vanderlei Luxemburgo, er wolle, dass die Fußballbehörden das Spiel aufgrund des Gesundheitsnotstands aus Peru verlegen.


In einem Gespräch mit Reportern nach dem Spiel am Dienstag sagte er, dass die Verantwortlichen für die Organisation des Turniers eine Entscheidung zum Schutz der Spieler treffen müssten.

Als Reaktion auf die Kommentare Luxemburgs erklärte das peruanische Gesundheitsministerium in einer Erklärung, dass Guillain Barre nicht von Mensch zu Mensch übertragen werde und dass für die Spieler im Land „kein Infektionsrisiko“ bestehe.

„In Peru gibt es keine Einschränkungen bezüglich dieser Krankheit, sei es bei Treffen, nationalen oder internationalen Reisen oder Veranstaltungen unter anderem“, sagte er.

Corinthians antwortete außerhalb der Geschäftszeiten nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.


Reuters – Diese Informations- und Datenveröffentlichung ist geistiges Eigentum von Reuters. Ihre Verwendung oder Nennung ist ohne die vorherige Genehmigung von Reuters ausdrücklich untersagt. Alle Rechte vorbehalten.

Siehe auch  Die Studie zeigt eine geringe Dengue-Infektionsrate, aber die Gemeinde hält an umfangreichen Maßnahmen gegen Aedes fest Schild