logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Irak: Bei einem Brand auf einer Intensivstation in Covid-19 werden 23 Menschen getötet

Heute, Samstag, sagten medizinische und Sicherheitskräfte, dass auf der Intensivstation für das Covid-19-Virus in Bagdad ein Feuer ausgebrochen sei, bei dem mindestens 23 Menschen getötet wurden.

Im Ibn Al-Khatib-Krankenhaus in der Region Diyala-Brücke in der irakischen Hauptstadt brach ein Feuer aus, nachdem es eine Explosion in einem Sauerstofftank verursacht hatte.

Ein Kameramann von Reuters am Tatort sagte, mehrere Krankenwagen seien in ein anderes Krankenhaus gebracht worden, um die Verletzten aus dem Feuer zu holen.

Patienten, die keine Verletzungen gemeldet haben, werden ebenfalls außerhalb des Krankenhauses aufgenommen. Der Leiter der irakischen Zivilschutzabteilung sagte, dass das Feuer auf dem für die Lungenintensivstation bestimmten Boden ausgebrochen sei und dass laut der offiziellen irakischen Nachrichtenagentur 90 Menschen aus dem 120 Jahre alten Krankenhaus gerettet worden seien.

Generalmajor Kazem Bohan fügte hinzu, das Feuer sei gelöscht worden.

Siehe auch  Neue US-Botschaft in Praia kostet mehr als die Hälfte des kapverdischen BIP - Amerika