logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Govt-19 – Deutschland lockert Passagierbeschränkungen aus Ländern mit weniger als der Welt

Deutschland wird für die meisten Länder Passagierwarnungen aussprechen, die seit mehr als einem Jahr gelten, mit Ausnahme der hohen Inzidenz von Epidemien oder neuen Varianten durch Covid-19.

„Wir können Reisende in gefährliche Gebiete generell warnen“ [do novo coronavírus] Weniger als 200 in sieben Tagen. Der Umzug wird ab dem 1. Juli weltweit wirksam“, sagte Außenminister Heiko Moss in einer Erklärung.

Diese Codierungsaktion wird dazu beitragen, die Reise- und Tourismusaktivitäten in diesem Sommer wieder aufzunehmen.

„Vielerorts sind die Infektionszahlen zurückgegangen, immer mehr Bürger werden geimpft. Nach monatelanger Schließung stellen wir vielleicht einige Ausfälle fest, und auch das geht auf Reisen“, fügte die Ministerin hinzu. Allerdings Vorsicht und Einhaltung der Gesundheitsvorschriften.

Für Länder mit hohen Infektionsraten oder für starke Fälle von SARS-CoV-2-Stämmen wie Großbritannien und Indien gelten die Warnung und die entsprechenden Einschränkungen jedoch weiterhin.

Die Aufhebung des Bescheides unterliegt nicht der Pflicht zur Vorlage eines negativen Govt-19-Tests, Impfausweises oder sonstiger praktischer Voraussetzungen für die Ausreise aus Deutschland.

Die Epidemie hat nach Angaben des französischen Unternehmens AFP weltweit mindestens 3.775.362 Todesfälle verursacht, was zu mehr als 174,7 Millionen Infektionen führte.

In Portugal starben 17.043 Menschen in 855.432 bestätigten Fällen, wie aus einem kürzlich veröffentlichten Bulletin der Generaldirektion für Gesundheit hervorgeht.

Die Krankheit wird durch das neue Coronavirus SARS-CoV-2 übertragen, das Ende 2019 in der zentralchinesischen Stadt Wuhan nachgewiesen wurde.

READ  Deutschland hat bereits Unternehmen im Wert von über 100 bis 100 Milliarden geholfen - weltweit