logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Feinde klagen in Deutschland über Folter in Belarus

Die Bundesanwaltschaft, die die Beschwerde aufzeichnete, gab am Mittwoch bekannt, dass zehn Gegner des belarussischen Regimes Alexandre Lukachenko in Deutschland Beschwerden wegen der Folter eingereicht hatten.

Nach der Wiederwahl, bei der Lukaschenko umkämpfte, weisen die Beschwerdeführer auf die schwere Repression der Polizei durch das Minsker Regime im Sommer 2020 hin.

Sie behaupten, dass es “staatliche Folter” -Gesetze gibt, die in Deutschland im Rahmen der Allgemeinen Gerechtigkeit untersucht werden können.

Nachdem Alexander Lukaschenko im vergangenen Sommer die sechste Präsidentschaft gewonnen hatte, war Weißrussland Schauplatz mehrerer Proteste bei den Wahlen, die von der Opposition und einem Teil der internationalen Gemeinschaft als betrügerisch angesehen werden.

In den frühen Tagen der Proteste nahm die Polizei etwa 7.000 Menschen fest und schlug Hunderte von anderen mit Macheten, was internationale Proteste und die Androhung von Sanktionen auslöste.

Viele Nachbarn in den USA, der Europäischen Union und Weißrussland lehnten Lukaschenkos jüngsten Wahlsieg ab und verurteilten die Repression der Polizei, indem sie Minsk aufforderten, einen Dialog mit der Opposition aufzunehmen.

READ  Die Europäische Kommission leitet ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland ein