logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Die ägyptischen Behörden bestätigen die Beschlagnahme des Schiffes, das den Suezkanal “offiziell” abgefangen hat – Unternehmen

Zwei Wochen nach seiner Übergabe, nachdem der Suezkanal für einige Tage geschlossen war, bestätigten die ägyptischen Behörden dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender des Landes, dass das Riesenschiff “offiziell” beschlagnahmt wurde.

Ever Geffen, über 400 Meter lang und 220.000 Tonnen schwer, steckte im Suezkanal fest und blockierte den Verkehr auf einer der Hauptrouten des Welthandels. Der Unfall verursachte einen echten Stau im Kanal, wobei Hunderte von Schiffen am Segeln gehindert wurden. Das Schiff lief aufgrund der schlechten Wetterbedingungen in der Gegend auf Grund, nachdem es auf dem geneigten Durchmesser des Kanals verblieben war, wodurch jeglicher Durchgang verhindert wurde.

Nach den komplizierten Umzugsarbeiten fordert die Suezkanalbehörde nun eine Entschädigung von der japanischen Firma, der das Schiff gehört. Bis diese Zahlung abgeschlossen ist, Das Schiff würde erobert werden, lokale Quellen rückten vorDies ist Dienstag.

“Das Schiff ist jetzt offiziell festgenommen”, zitierte die britische Zeitung Guardian Generalleutnant Osama Rabie gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Fernsehsender des Landes. “Sie wollen nichts bezahlen”, sagte er und bezog sich auf die japanische Firma Shwe Kisen Kaisha, der das Schiff gehört. Bisher hat sich das Unternehmen noch nicht dazu geäußert.

Rabei gab die Höhe der Entschädigung nicht an, aber die lokalen Quellen beliefen sich auf etwa 900 Millionen US-Dollar oder mehr als 752 Millionen Euro. In dieser Zahl werden auch Zahlungen für Umzugsarbeiten und Entschädigungen für Verzögerungen beim Warentransport berücksichtigt.

READ  Ein schwuler junger Mann mit HIV wurde in Cancun gefoltert, verbrannt und getötet