logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Deutschland warnt vor Parallelen zwischen den Ereignissen in Moldawien und der Ukraine

Deutschland warnt vor Parallelen zwischen den Ereignissen in Moldawien und der Ukraine

Der deutsche Außenminister argumentierte am Donnerstag, dass die jüngsten Ereignisse in Moldawien denen in der Ukraine in der Anfangsphase des Konflikts ähnelten, als Moskau die Halbinsel Krim annektierte.

„Falsche Referenden, falsche Verfahren zur Destabilisierung eines anderen Landes stellen einen Verstoß gegen das Völkerrecht dar“, sagte Ministerin Annalena Baerbach und fügte hinzu, dass die deutsche Diplomatie seit Jahren über die Stabilität Moldawiens durch Dritte informiert sei.

Das Parlament der pro-russischen separatistischen Region Moldau verabschiedete diese Woche eine Resolution, mit der es sich an den Föderationsrat und die russische Duma wandte, „mit der Forderung, Maßnahmen zum Schutz Transnistriens angesichts des zunehmenden Drucks aus Moldawien umzusetzen“.

An diesem Donnerstag erinnerte Baerbock daran, was vor einem Jahrzehnt geschah, als der russische Präsident Wladimir Putin nach der Annexion der Krim den Grundstein für eine groß angelegte Invasion der als Donbass bekannten Minderheitenregion im Osten der Ukraine legte. Im Februar 2022.

Russland strebte 2014 mehrere illegale Referenden an, um nicht nur die Krim, sondern im September 2022 auch die Regionen Donezk, Lugansk, Cherson und Saporischschja zu annektieren. Die Ergebnisse dieser Abstimmungen wurden von der internationalen Gemeinschaft nicht anerkannt.

Siehe auch  Lufthansa-Pilotengewerkschaft kündigt am Freitag Streik in Deutschland an - DNOTICAS.PT