logistic ready

Fachportal für Intralogistik

„Was uns Sorgen macht, ist die britische Alternative“, gibt Angela Merkel zu – O Jornal Economico

Bundeskanzlerin Angela Merkel gab zu, mit der Entwicklung der Epidemie in Deutschland zufrieden zu sein, sagte jedoch, sie sei besorgt über die britische Alternative, die laut Reuters auch als Delta-Variable bekannt ist.

“Die zahlenmäßige Entwicklung ist sehr erfreulich”, sagte Angela Merkel am Donnerstag nach einem Treffen mit den Staats- und Regierungschefs der 16 Bundesländer. „Aber wir dürfen nicht vergessen, dass das Coronavirus nicht verschwunden ist und was uns Sorgen macht, ist die sogenannte Delta-Variante, die sich in Großbritannien verbreitet hat“, fügte er hinzu.

Zu Großbritannien erklärte die Bundeskanzlerin, dass “die Reisebeschränkungen für Großbritannien und Indien gerechtfertigt waren, weil sich die Variablen schnell ausbreiten”. Seit Mai verlangt Deutschland von jedem, der aus Großbritannien einreist, bei der Einreise eine zweiwöchige Quarantäne. “Derzeit werden etwa 2,5 Prozent der positiven Coronavirus-Fälle in Deutschland mit der Delta-Variante in Verbindung gebracht”, sagte Merkel.

In den letzten Wochen wurden im ganzen Land viele Beschränkungen aufgehoben, da die Zahl der Neuinfektionen zurückgegangen ist. Das Robert-Koch-Institut für Infektionskrankheiten stellte am Donnerstag fest, dass die Zahl der Neuerkrankungen von 3.187 auf 3,7 Millionen gestiegen ist. Die Zahl der Todesopfer in Deutschland liegt bei 89.585 Todesfällen im Zusammenhang mit Covid-19.

Siehe auch  Italienische Städte zwischen Überschwemmungen und einer Kugel in der Größe von Hagel