logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Tropensturm Gaston bildet sich westlich der Azoren

Ein amerikanisches Institut rechnet in den nächsten Tagen mit einer Verschärfung des Sturms

Laut Reuters hat sich das von den Azoren ausgehende tropische Tiefdruckgebiet in den letzten Tagen intensiviert und sich zum Tropensturm Gaston entwickelt.

Nach Angaben des US National Hurricane Center (NHC) liegt Gaston 990 Meilen (1.595 km) westlich der Azoren, mit maximal anhaltenden Winden von 65 km pro Stunde.

Das in Miami ansässige Institut fügte hinzu, dass der Sturm in den nächsten ein oder zwei Tagen „verstärken“ werde. Bisher wurden nach diesem Tropensturm keine Wetterwarnungen ausgegeben.

Im Juni, Juli und August bilden sich die Tropenstürme Alex, Bonnie und Colin. Daniel ist gekommen, um die seit Anfang Juli im Atlantik vorherrschende Ruhe zu brechen. Die Hurrikane Earl und Fiona folgten.

Das private Wettervorhersageunternehmen Accuweather stellt fest, dass es seit 1960 nur drei Augustmonate ohne Hurrikanaktivität gab. Seine Vorgänger waren 1961 und 1997.

Siehe auch  Brasilien: Supreme weigert sich, Bolsonaro-Untersuchungen wegen Weitergabe geheimer Berichte einzustellen