logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Tencent wird stark in den Erwerb von Videospielen investieren

Chinas Tencent versucht, das schleppende Wachstum in China durch den Kauf ausländischer Unternehmen mit einer starken Position auszugleichen, um seinen globalen Einfluss bei Videospielen auszubauen.

Laut Reuters ist der Technologieriese daran interessiert, Unternehmen zu kaufen und nicht nur in Minderheiten zu investieren, was er in den letzten Jahren in Studios und Verlagen auf der ganzen Welt getan hat.

Tencent hat bereits Minderheitskapital in mehr als 800 Unternehmen investiert und besitzt neben 40 % an Epic Games auch Anteile an Activision Blizzard, Ubisoft, Krafton und japanischen Unternehmen wie PlatinumGames, FromSoftware und Marvelous Inc.

Das Unternehmen besitzt immer noch Funcom, Riot Games, Sumo, Turtle Rock, Digital Extremes und Splash Damage, aber es entscheidet sich im Allgemeinen dafür, in Minderheiten zu investieren. Das wird sich laut Reuters ändern, da Tencent bereits mehrere Unternehmen kaufen will.

Der Plan ist, aggressiv zu versuchen, das gesamte Unternehmen oder so viele Aktien wie möglich von Unternehmen auf der ganzen Welt, insbesondere in Europa, zu kaufen.

Ein Teil davon ist auf neue Beschränkungen in China zurückzuführen, die das Wachstum von Tencent verlangsamen und es dazu motivieren würden, sich außerhalb des eigenen Landes umzusehen. Tencent teilte Reuters mit, dass es lange vor den neuen Regeln im Ausland investiert habe, und sagte, es wolle weitere Studios auf der ganzen Welt kaufen.

Siehe auch  Amazon hat das Android-Shopping aufgegeben, um Google-Gebühren zu umgehen