logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Sony könnte wegen der Erhebung zusätzlicher Gebühren für im PlayStation Store verfügbare Spiele mit einer Klage in Höhe von 7,9 Milliarden US-Dollar rechnen müssen

Sony könnte wegen der Erhebung zusätzlicher Gebühren für im PlayStation Store verfügbare Spiele mit einer Klage in Höhe von 7,9 Milliarden US-Dollar rechnen müssen

Letztes Jahr wurde Sony Interactive Entertainment von fast neun Millionen Menschen in Großbritannien verklagt, die seine digitalen Spiele oder Zusatzinhalte über den PlayStation Store von Sony gekauft hatten.

Sony steht vor einer Klage im Wert von bis zu 7,9 Milliarden US-Dollar wegen angeblicher Vorwürfe, der PlayStation-Hersteller habe seine Position missbraucht, um Kunden unfaire Preise zu zahlen, hat ein Londoner Gericht entschieden, wie ein Londoner Gericht Reuters mitteilte.

Letztes Jahr wurde Sony Interactive Entertainment von fast neun Millionen Menschen in Großbritannien verklagt, die seine digitalen Spiele oder Zusatzinhalte über den PlayStation Store von Sony gekauft hatten.

Der Verbraucherrechtsanwalt Alex Neal verklagt Sony auf 6,23 Milliarden US-Dollar zuzüglich Zinsen. Der Anwalt behauptet, das Unternehmen habe seine marktbeherrschende Stellung missbraucht, indem es den Kauf und Verkauf digitaler Spiele und Add-ons nur über den PlayStation Store verlangte, der Programmierern und Herausgebern eine Provision von 30 % in Rechnung stellt.

In der Beschwerde wird behauptet, dass Kunden höhere Preise für Spiele und zusätzliche Inhalte gezahlt hätten, als sie hätten zahlen sollen. Die Anwälte von Sony haben zuvor argumentiert, dass der Fall „vom Anfang bis zum Ende gescheitert“ sei und abgewiesen werden sollte.

Das Competition Appeal Tribunal entschied jedoch, dass Neals Verfahren fortgesetzt werden könne, sofern Personen, die nach der Eröffnung des Verfahrens im Jahr 2022 in PlayStation-Stores eingekauft hätten, vom Verfahren ausgeschlossen seien.

Siehe auch  Benchmarking wird auf dem neuen Intel Core i5-1350P Prozessor durchgeführt