logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Selenskyj wirft China vor, den Friedensgipfel in der Schweiz zu boykottieren – Nachrichten

Selenskyj wirft China vor, den Friedensgipfel in der Schweiz zu boykottieren – Nachrichten

„Leider versucht China jetzt, Länder von der Teilnahme am Friedensgipfel abzuhalten“, sagte Selenskyj Reportern am Rande eines Sicherheitsforums in Singapur, wie Agence France-Presse berichtete.

Zelensky sagte, dass Peking nicht sagen könne, dass es die Souveränität und territoriale Integrität der Ukraine akzeptiere, „und gleichzeitig ein Verbündeter eines Landes sein könne, das die Grundsätze der Charta der Vereinten Nationen verletzt“, und bezog sich dabei auf Russland.

China hat angedeutet, dass es nicht am Gipfel teilnehmen wird, wenn Russland nicht eingeladen wird.

Laut Zelensky unternimmt China „alles, was in seiner Macht steht“, um den Gipfel zum Scheitern zu bringen, indem es diplomatische Anstrengungen unternimmt, um andere asiatische Länder und den sogenannten „Globalen Süden“ davon zu überzeugen, von der Teilnahme abzusehen.

Asien muss wissen, was in der Ukraine passiert. Wir brauchen die Unterstützung der asiatischen Länder. „Wir brauchen wirklich die Unterstützung der asiatischen Länder“, sagte er in von Bloomberg veröffentlichten Erklärungen.

Laut der spanischen Agentur Europa Press sagte Selenskyj, dass an dem Gipfel in der Schweiz mehr als 100 Länder und 75 Staats- und Regierungschefs teilnehmen würden.

China sagte am Freitag, dass es schwierig sein würde, am Gipfel teilzunehmen, wenn Russland nicht eingeladen würde, eine Aussage, der Moskau zustimmte.

Die chinesische Diplomatensprecherin Mao Ning sagte: „Es besteht ein klarer Widerspruch zwischen den Vorbereitungen für die Konferenz einerseits und den Forderungen Chinas und den allgemeinen Erwartungen der internationalen Gemeinschaft andererseits, was die Teilnahme Chinas erschwert.“

„Sonst wird es für die Konferenz schwierig sein, eine grundlegende Rolle bei der Wiederherstellung des Friedens zu spielen“, fügte Mao am Freitag auf einer Pressekonferenz in Peking hinzu.

Siehe auch  Afghanistan: Intensivstation im Krankenhaus Kabul überfüllt - Aktuelles

US-Präsident Joe Biden hat seine Teilnahme am Gipfel noch nicht bestätigt.

Selenskyj sagte in Singapur: „Wir sind enttäuscht, dass einige Staats- und Regierungschefs der Welt ihre Teilnahme am Friedensgipfel noch nicht bestätigt haben“, ohne China oder die Vereinigten Staaten namentlich zu nennen.

Portugal nimmt mit einer Delegation unter der Leitung von Präsident Marcelo Rebelo de Sousa, zu der auch Außenminister Paulo Rangel gehört, am Friedensgipfel teil.

Dem Friedensgipfel in der Schweiz geht am 11. und 12. Juni in Berlin eine Konferenz zum Wiederaufbau der Ukraine voraus.