logistic ready

Fachportal für Intralogistik

“Samstag” sagt Deal mit Altice- und Militao-Transfer unter Verdacht – FC Porto

Der Prozess der „Roten Karte“ endet möglicherweise nicht nur bei Benfica

Nach dem heftigen Angriff auf das Geschäft von Benfica, der zur Verhaftung von Luis Felipe Vieira wegen Äußerungen führte, sowie von Thiago Vieira, José Antonio dos Santos und Bruno Macedo, der Hauptoperation der “Operação Cartão Vermelho”, so die Ausgabe dieser Woche von ‘Sábado’ derzeit im Kiosk, beim FC Porto und Altice, Inhaber der TV-Rechte an Dragon.

Carlos Rodríguez Lima, stellvertretender Direktor von ‘Sábado’, erklärte gegenüber CMTV, dass “die Ermittlungen bezüglich zweier Fußballgeschäftsleute, Bruno Macedo und Pedro Pinho, im Jahr 2018 begannen, die unter Überwachung gestellt wurden. Seitdem haben die Ermittlungen eine Reihe von Verdächtigen ergeben.” Provisionen für Spielertransfers oder als Gegenleistung für einen Deal zwischen Porto und Altes zum Kauf der TV-Senderechte. Auch bei diesem großen Vertrag verhandeln die beiden Parteien nicht direkt und es gibt Vermittler mit Provisionen”, erklärt er: “Wie im Fall von Luis Felipe Vieira, wo die Zirkulation des Geldes von den Geschäftsleuten an den Präsidenten von Benfica beim FC Porto aufgedeckt wurde, besteht der Verdacht, dass es in einigen Unternehmen einen solchen Kreis gibt.”

Zu den verdächtigen Transfers gehört der Transfer von Eder Militao, der 2019 für 50 Millionen Euro Dragons Herz zu Real Madrid transferierte.

Von Victor Pinto

30

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

READ  Robin Amorim verpasst das Spiel von Rio Ave FC - Sporting