logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Ronaldo oder Lukaku im Viertelfinale vorgerückt? Die italienische Abwehr hat bereits “gewählt”

Artikel

Themen

Francesco Acerbi startete den Sieg der Azzurri über Österreich und hat bereits den Vorteil des Viertelfinales.

Nach der Herausforderung, einen Gegner zwischen Belgien und Portugal auszuwählen, weigerte sich der italienische Trainer Roberto Mancini, eine Antwort zu geben und sprach von zwei “sehr starken” Teams. Aber auch in der Transalpine-Mannschaft gibt es diejenigen, die schon jetzt eine klare Vorliebe für das Viertelfinalduell der Euro’2020 haben.

Francesco Acerbi, der Innenverteidiger, der den hart erkämpften Sieg der Azzurri über Österreich (2:1) einleitete, bezeichnete den belgischen Stürmer Romelu Lukaku als “härter zu treffen” als Cristiano Ronaldo.

“Vielleicht ist Lukaku schwieriger zu treffen. Er ist ein kompletter Spieler, wie Ronaldo, der fast immer trifft. Als Stürmer ist Lukaku schwieriger zu spielen, hat mehr Körperkraft und ist ein reiner Stürmer.” Spieler, der sich mit Bonucci zusammengetan hat: “Er ist der klassische Stürmer, aber er ist bemerkenswerter.”

Über das mögliche Aufeinandertreffen mit Portugal im “Viertel” zeigte sich Acerbi vorsichtig: “Jedes Spiel ist jetzt wichtig. Ein bisschen nervös zu sein ist normal. Wir treffen auf Belgien oder Portugal und dann kann Frankreich kommen. Sie sind eine starke Mannschaft.” Sie haben viel Qualität.”

READ  "Cristiano Ronaldo isst immer das Gleiche. Brokkoli, Hühnchen und Reis"