logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Rauchen und Fahren kann mit einem Bußgeld von bis zu 3.000 Euro geahndet werden

Die Straßenverkehrsordnung ist nicht in allen Ländern gleich. Obwohl es eine schlechte Angewohnheit für die Gesundheit ist, ist das Rauchen während der Fahrt in Portugal nicht verboten. Es ist jedoch beispielsweise verboten, während der Fahrt ein Handy zu benutzen oder Kopfhörer zu verwenden (wenn das Gerät mit zwei Lautsprechern ausgestattet ist).

In Deutschland kann es das Gesetz ändern und Raucher und Autofahrer verurteilen. Die Höhe des Bußgeldes kann bis zu 3000 Euro betragen.

Das Hauptziel der Gesetzesänderung ist es, das Rauchen in Autos zu vermeiden, wenn sie schwanger oder minderjährig sind. In Nordrhein-Westfalen, in Bremen bei Hamburg, liegt eine Gesetzesänderung auf dem Tisch. Um diese Entscheidung zu untermauern, sagen Befürworter der Maßnahme, dass Zigarettenrauch einigen Studien zufolge gesundheitsschädlich ist.

Laut Experten des Deutschen Zentrums für Krebsforschung sterben weltweit jährlich rund 166.000 Kinder an Passivrauchen. Die Rauchkonzentration in einem Auto ist bis zu fünfmal höher als in einer Bar. Allein in Deutschland sind nach Angaben des Zentrums eine Million Minderjährige dem Passivrauchen in Autos ausgesetzt.

Deutschland: Rauchen und Autofahren kann mit einem Bußgeld von bis zu 3.000 Euro geahndet werden

Sie hat, was noch diskutiert wirdEr muss vom Deutschen Bundestag gebilligt werden. Das Bußgeld kann zwischen 500 und 3.000 Euro liegen.

Laut Lusiadas befinden sich etwa 4.000 Chemikalien im Zigarettenrauch. Neben giftigem Kohlenmonoxid und stark reizenden Ketonen enthält Rauch auch Kohlenwasserstoffe wie Benzol, Polonium (eine radioaktive Substanz) und sogar Giftstoffe wie Arsen und Zyanid. Mehr als 50 Bestandteile des Tabakrauchs werden mit der Entstehung von Krebs in Verbindung gebracht.

Siehe auch  Weltasthmatag: Häufiger Kontakt mit Holzöfen kann Asthmasymptome verschlimmern