logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Portugal verliert gegen Deutschland und hält sich von der Frauen-Handball-Weltmeisterschaft – DNOTICIAS.PT

Die portugiesische Frauenhandballmannschaft verlor heute im Hinspiel der WM-Qualifikation 2021 in Spanien mit 32: 27 gegen Deutschland, was möglicherweise die beispiellose Qualifikation beeinträchtigt hat.

Beim Pavilho do Luzo in Mealhata kam die Quinas-Mannschaft mit einiger Besorgnis herein und verpasste mehrere Schüsse, bevor eine deutsche Mannschaft zuerst traf und den Torschützen während des gesamten Spiels befehligte.

Zur Halbzeit verlor Portugal mit sieben Toren (10: 7), aber die zweite Halbzeit zeigte die offensivste Mannschaft, spielte gleichmäßig und diskutierte das Ergebnis mit der gegnerischen Mannschaft.

Trotz der Niederlage hofft Nationaltrainer Ulysses Pereira immer noch, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren, was beispiellos ist, wenn die Mannschaft heute in der zweiten Spielhälfte mit der gleichen Einstellung spielt.

“Wenn wir mit dem Ansatz und der Strategie spielen, die wir in der zweiten Halbzeit angewendet haben, können wir nach Deutschland gehen und gewinnen. Natürlich sollte das Spiel von Anfang bis Ende gut laufen”, sagte der Trainer gegenüber Lusa.

Das Rückspiel gegen Deutschland, den Weltmeister von 1993, mit 22 Einsätzen (in 24 möglichen Spielen), beginnt am Dienstag um 17:30 Uhr (16:30 Uhr in Lissabon) in der deutschen Stadt Ham.

Portugal garantierte eine direkte Präsenz in den Play-offs der Qualifikation kurz vor der Endphase, indem es vom Rückzug Finnlands in der zweiten Runde aufgrund der Covid-19-Epidemie profitierte.

Ich spiele im Pivilho do Luzo in Milhata.

Portugal – Deutschland, 27-32

Bereich: 10-17

Unter der Anleitung von Jan Carmax und Julian Mursh aus Frankreich marschierten die Teams und erzielten:

– – Portugal (27): Isabel Cois, Mariana Lopez (6), Carolina Montero (4), Manica Soares (5), Soraya Fernandez und Leonor Conewolves. Sie spielten: Aeneas Couvia (1), Sandra Santiago (1), Fabiana Sabino (2), Ines Pereira (1), Andrea Lima (3), Carolina Gomez (1), Fabiana Sousa (2), Juicelite Cabral (1) ).

READ  Der NS-Polizeikommandant in Wien hat für Westdeutschland ausspioniert

Trainer: Ulysses Pereira.

– Alemanha (32): Tina Eckerley, Marilyn Job (7), Xenia Smiths (2), Emily Polk (3), Maran Weigel (1), Louisa Schulz (1) und Johanna Stokeslater (7). Jogaram Inda: Marike Thomier, Alicia Stoll (1), Mia Choke (3), Jenny Behrend (2), Annika Ingenbop (5), Katrina Filter.

Trinidad: Henk Kroner.

Markierungsreihe: 0-2 (05 Minuten), 3-5 (10), 5-7 (15), 6-9 (20), 9-12 (25), 10-17 (Pause), 14-21 ( 35), 17-24 (40), 20-27 (45), 21-28 (50), 25-29 (55), 27-32 (Endergebnis).

Unterstützung: Das Spiel wurde aufgrund einer Govt-19-Infektion hinter verschlossenen Türen gespielt.