logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Mosambik und Malawi starten Stromnetzprojekt

„Energie hat keine politische Farbe“, sagte der mosambikanische Staatschef Filipe Nyusi während der heutigen Zeremonie in Balaka, Malawi, und verwies auf die Vorteile des universellen Zugangs zu Elektrizität für alle, sowohl für Privat- als auch für Geschäftskunden.

Die 218 Kilometer lange Hochspannungsleitung soll innerhalb von zwei Jahren fertiggestellt sein und die Versorgungsprobleme Malawis lösen.

Neben Nyusi lobte Lazarus Chakwera, Präsident von Malawi, das Projekt und hob das Potenzial zur Schaffung von Arbeitsplätzen hervor.

Die Investition hat ein Volumen von rund 127 Millionen US-Dollar (112 Millionen Euro) und gehört mit der Weltbank und der Deutschen Entwicklungsbank (KfW) zu den Hauptfinanzierern.

Der mosambikanische Präsident Filipe Nyusi besucht Malawi von Montag bis Mittwoch mit einem Programm, das auch einen Besuch der Bahnverbindungsarbeiten zwischen den beiden Ländern beinhaltet, die 2022 abgeschlossen sein sollen.

Lesen Sie auch: Ghaleb verweist auf Frieden als Bedingung für Investitionen in Mosambik

Seien Sie immer der Erste, der es erfährt.
Consumer Choice im fünften Jahr in Folge für Online-Journalismus.
Laden Sie unsere kostenlose App herunter.


Google Play herunterladen

Siehe auch  Das Geschäftsklima in Deutschland verbessert sich im Mai auf ein Zweijahreshoch