logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Möchten Sie Sudoku und Tetris auf EQS spielen? Mercedes Gebühr 89 Euro / Jahr – Monitor

Mercedes will bei der Abrechnung so viel wie möglich aus dem EQS herausholen. Daher sucht es weiterhin nach Dienstleistungen und Software, um seine Kunden in Rechnung zu stellen, um sie dazu zu bringen, für kostenlose Lösungen konkurrierender Hersteller zu bezahlen.

Vor etwa 15 Tagen haben wir erfahren, dass der deutsche Hersteller Versionen des EQS mit Allradlenkung vorschlägt, spätere Systeme auch umrüsten, vor allem um die Manövrierfähigkeit in Städten zu erhöhen. Es kommt vor, dass sich die Hinterräder standardmäßig um 4,5 Grad drehen, was den Wenderadius verbessert, aber nicht so, dass das U in 11 Metern dreht, wie beim Mégane RS, wo das System serienmäßig ist. Dafür ist es notwendig, die Räder um 10 Grad zu drehen, wofür Mercedes 489 Euro zusätzlich pro Jahr verlangt. Bezahlen bedeutet nicht neue Teile oder neue Software, sondern nur die Aufhebung einer Einschränkung der ursprünglichen Software.

Mercedes ging diese Woche noch weiter, jetzt in der Unterhaltung. Für diejenigen Fahrer, die beim Warten Spaß haben wollen, Sudoku oder Tetris spielen möchten, bietet die deutsche Marke diese Möglichkeit im ersten Jahr. Seitdem spielt nur noch, wer 89 Euro pro Jahr zahlt, nachdem der Kunde bereits 149.300 Euro in die EQS 580 4Matic investiert hat. Es bleibt abzuwarten, wie viel Mercedes verlangt, um unter anderem Spotify an Bord, im Kundenkonto oder die vom Kunden abonnierten Filmkanäle hören zu können.

Kneipe • Lesen Sie weiter unten

Siehe auch  Julia Pinheiro hebt eine "wichtige Anmerkung" zu Maria Joao Abreu hervor