logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Lufthansa streicht Tausende Flüge in Frankfurt und München

Lufthansa kündigte an diesem Mittwoch an, wegen Personalmangels an den Flughäfen Frankfurt und München über den Sommer weitere 2.000 Flüge zu streichen.

Das Unternehmen „streicht 2.000 Flüge“, die von seinen Drehkreuzen Frankfurt und München starten und landen, die bis Ende August geplant sind, kündigte ein von AFP befragter Unternehmenssprecher an.

Es ist die vierte Annullierungswelle, die die Gruppe angekündigt hat, was nach Berechnungen der Nachrichtenagentur zu 7 % Annullierungen eines ursprünglichen Plans von 80.000 Flügen an den beiden Flughäfen in diesem Sommer führte.

Ziel sei es, so der Sprecher, „das System zu entlasten“, in einer Zeit, in der die Besatzungen mit Personalengpässen konfrontiert sind, ein Problem, das die gesamte Luftfahrtindustrie betrifft.

Die Gruppe erklärte, dass sie „versucht, Verbindungen zu typischen Urlaubszielen auszuschließen“ und schlägt Alternativen zu den betreffenden Reisen vor.

Fluggesellschaften und Flughäfen haben seit der Aufhebung der Flugbeschränkungen Anfang dieses Jahres nach einer zweijährigen Krise während der Pandemie, die zu einem Rückgang der Zahl der Arbeitnehmer führte, Schwierigkeiten, auf einen Nachfrageschub zu reagieren.

Laut einem Ende Juni veröffentlichten Lufthansa-Bericht betrifft der Personalmangel vor allem „Flughäfen, Bodendienste, Luftsicherheit und damit Unternehmen“.

Siehe auch  Govit-19: Wöchentliche Infektionen sind in Deutschland seit Ausbruch der Epidemie hoch