logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Leverkusen schlägt Kaiserslautern und gewinnt den Deutschen Pokal

Leverkusen schlägt Kaiserslautern und gewinnt den Deutschen Pokal

Das Team bestreitet die Rückrunde mit einem Spieler weniger, kann aber nach 31 Jahren mit einem Stand von 1:0 den Titel gewinnen.

25. Mai
2024
– 17h03

(Aktualisiert um 17:29 Uhr)

Tobias Schwarz/AFP via Getty Images – Bildunterschrift: Leverkusener und Kaiserslauterner Spieler kämpfen im DFB-Pokalfinale um den Ball –

Foto: Tobias Schwarz/AFP über Getty Images/Jogada10

Mit dem Gewinn des DFB-Pokals verabschiedet sich Bayer Leverkusen aus der historischen Saison. Das Team von Trainer Xabi Alonso besiegte Kaiserslautern am Samstag (25.) mit 1:0, obwohl in der zweiten Halbzeit ein Spieler weniger fehlte. Das von Xhaka in der ersten Halbzeit erzielte Tor sicherte dem Verein den zweiten nationalen Titel für die Saison 2023/24. Zudem verfolgten 74.322 Menschen die Entscheidung im Berliner Olympiastadion.

Damit beendete Bayer Leverkusen die größte Saison seiner Vereinsgeschichte. Nach dem ersten Gewinn des deutschen Meistertitels in beispielloser Weise gelang der Mannschaft mit dem Gewinn des zweiten deutschen Pokals das nationale Double, 31 Jahre nach dem Gewinn 1992/93.

Kaiserslautern hingegen, das in der zweiten deutschen Liga nur auf dem 13. Platz landete, verabschiedet sich mit einem zweiten Platz aus der Saison. Der Verein hat eine Tradition im Land und besitzt vier deutsche Meisterschaften (der letzte im Jahr 1998), zwei deutsche Pokale (der letzte im Jahr 1996) und den deutschen Superpokal (1991).

Kaiserslautern x Bayer Leverkusen

Leverkusen dominierte die erste Halbzeit und eröffnete den Torreigen mit einem wunderschönen Schuss von Mittelfeldspieler Xhaka aus der Distanz. Doch Kosonos Platzverweis in der 43. Minute wegen einer zweiten Gelben Karte reduzierte den aktuellen Bundesliga-Meister um einen Spieler. So gewann Kaiserslautern Selbstvertrauen und drängte auf den Ausgleich. Allerdings gingen beide Mannschaften mit einem Stand von 1:0 in die Halbzeit.

In der zweiten Halbzeit nahm Kaiserslautern Änderungen vor, die die Mannschaft offensiver machten. Leverkusen zog sich derweil zurück und versuchte, Konter auszunutzen. Auf diese Weise vergab Frimpong seine große Chance in der zweiten Etappe. Der Stürmer dribbelte am Torwart vorbei, doch mit einem kleinen Schusswinkel raste er auf die Flanke zu und erleichterte das Eindringen in die Abwehr.

Folgen Sie Jogada10 in den sozialen Medien: Twitter, Instagram H Facebook.

Siehe auch  A BOLA - Barcelona gibt Morata (Juventus) nicht auf