logistic ready

Fachportal für Intralogistik

Japan bereitet sich auf die Impfung von olympischen und paralympischen Athleten vor

Japan bereitet sich darauf vor, fast 2.500 olympischen und paralympischen Athleten und Supportteams Covid-19-Impfstoffe zur Verfügung zu stellen. Dabei werden Dosen verwendet, die im Rahmen einer allgemeinen Revolution im langsamen Tempo der nationalen Impfkampagne für die Spiele gespendet wurden.

Weniger als drei Monate vor Beginn der Olympischen Spiele kämpft Japan darum, eine Zunahme der Fälle des neuen Coronavirus einzudämmen, und die Mehrheit der Bevölkerung möchte es abbrechen oder erneut verschieben.

Bisher wurden nur etwa 2,6% der Japaner geimpft, und Berichte vom letzten Monat, denen Athleten Vorrang eingeräumt wird, haben in den sozialen Medien einen Aufschrei ausgelöst.

Aber letzte Woche sagten Pfizer und sein deutscher Partner BioNTech, sie würden über das Internationale Olympische Komitee (IOC) Dosen des Covid-19-Impfstoffs spenden, um die Immunisierung von Athleten und ihren an den Olympischen und Paralympischen Spielen teilnehmenden Delegationen zu unterstützen.

Beamte des Japanischen Olympischen Komitees und des Japanischen Paralympischen Komitees sagten am Mittwoch (12), dass sie derzeit jeden Sportverband fragen, wie viele Menschen sie impfen lassen möchten und wann dies geschehen sollte.

“Unsere Behörden sagen, wir werden sicherstellen, dass es keine Probleme für die allgemeine Bevölkerung gibt”, sagte Miho Kuroda vom japanischen Paralympischen Komitee.

Laut einem Bericht im Yomiuri Shimbun könnten die Impfungen bereits im Juni beginnen, aber die Beamten sagten, der Zeitpunkt sowie andere Details, wie z. B. wer die Impfstoffe verabreichen wird, seien noch nicht klar.

READ  Netzsportverein | Raphael Bonfim wird einer Kniearthroskopie unterzogen und der Arbeiter wird vermisst